Mein literarischer (Anti)Held

Winnetou, Robin Hood, Harry Potter oder James Bond - die Literatur hat viele Helden hervorgebracht. Allerdings: Nicht immer müssen es die Hauptcharaktere sein, die uns als Leser am meisten faszinieren.

Und nicht immer sind es die "Guten", die uns in ihren Bann ziehen. Mit "Mein literarischer (Anti)Held" widmet sich der TV neben Lieblingsbüchern, Neuerscheinungen und Hörbüchern einer neuen Rubrik der Literaturkolumne. TV-Redakteure schreiben über ihre ganz persönlichen Helden und Antihelden. Heute: Peter Shaw aus "Die drei ???". Eines nachts kraxelt Peter Shaw auf die Hollywood Hills, um seine Initialen auf den berühmten Schriftzug zu sprühen. Das ist natürlich verboten. Aber Peter will eine Wette gewinnen: Jemand hat doch glatt behauptet, er sei ein Angsthase. Leider verliert Peter. Er glaubt, ein Gespenst zu sehen, und rennt schreiend davon. Das Gespenst entpuppt sich später als Bettlaken. Peter Shaw ist der zweite Detektiv der drei Fragezeichen, kurz: Die drei ???, die seit 1964 in und um Rocky Beach, einer fiktiven kalifornischen Küstenstadt, ermitteln. Chef ist Justus Jonas, Dritter im Team ist Bob Andrews. 178 Fälle haben die Drei schon gelöst, 171 sind als Hörspiel erschienen. Klar, Justus ist der Star: Er weiß alles und kann alles (solange es körperlich nicht zu anstrengend ist). Das Sport-Ass Peter dagegen ist ängstlich, glaubt an Geister und steht manchmal ganz schön auf dem Schlauch. Vielleicht wirkt er aber gerade deshalb so sympathisch - weil das alles so menschlich ist. Wer würde sich nicht vor einem schreienden Piraten mit Holzbein fürchten? Oder davor, mitten in der Wüste festzusitzen? Wem würde es nicht mulmig werden, wenn er ein Gespensterschloss betreten müsste? "Wenn ich gewusst hätte, wie das ist, wäre ich nie Detektiv geworden", sagt Peter in diesem ersten Fall. Gut, dass es anders gekommen ist. Schließlich sorgt der zweite Detektiv oft für herzliche Lacher. Vor allem im Fall "Fremder Freund", erschienen in der Spezialausgabe "Die drei ??? und der dreiTag". Darin steht Peter voll im Mittelpunkt: Er darf Autogramme geben, alle mögen ihn - glaubt er. Kopfschüttelnd und schmunzelnd über diese liebenswürdige Begriffsstutzigkeit erlebt man, wie er (zu) lange nicht merkt, dass er in der Klemme steckt. In brenzligen Situationen beweist Peter dann aber doch ungeheuren Mut. "Den schnapp ich mir!", schreit er dann und spurtet hinter Verbrechern her. Und wird so zum wahren Helden des Falls. Ariane Arndt-Jakobs Hendrik Buchna, Tim Wenderoth, Ivar Leon Menger: Die drei ??? und der dreiTag, 400 Seiten, Kosmos Verlag, 14,95 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort