mensch ...

Mit Verlaub, aber Ihr jüngster Auftritt als Professor Karl Friedrich Boerne im Münsteraner Tatort war in etwa so wie Ihr Gesicht bei der Behandlung des Zuchtbullen an dessen Hinterseite, nämlich besch… Nein ausschreiben werde ich das Wort hier nicht, das wäre unfein. Denn Sie sind doch eigentlich so ein Feingeist.

Sie lieben klassische Musik, verkehren in vornehmen Kreisen und fahren immer die schönsten und auch teuersten Autos. Tja, und da fängt es schon an mit der Misere des Sonntagabendkrimis. Kein Mensch kann mir erzählen, dass der feine Professor eine Ziege auf den Ledersitzen in seinem mindestens 140 000-Euro-teuren Wiesmann-Coupé mitfahren lässt. Das ist schlicht albern. Und mit solchen Albernheiten haben Sie und Ihr Kollege es geschafft, die eigentliche Story so in den Hintergrund zu drängen, dass man am Ende kaum noch wusste, wer nun wen, wann und warum um die Ecke gebracht hat und warum die Welt überhaupt so schlecht und ungerecht ist. Gut, zum Jubiläum sollte es etwas ganz Besonderes sein. Und der Drehbuchschreiber hat bei dem Plott so richtig tief in die Kiste gegriffen, um möglichst alles unterzubringen, was man im Lauf der vergangenen zehn Jahre bei dem Münster-Tatort kennen- und schätzengelernt hat. Da hatte Vaddern seinen Auftritt mit seinen halbseidenen Aktionen, Alberich musste sich auf ein überdimensionales Fahrrad schwingen und Thiel zwecks DNA-Abgleich eine beschmutzte Windel in die Jackentasche stecken. Aber das genau ist die Krux: Wenn man zu viel Gutes in einen Topf wirft, schmeckt die Suppe am Ende gar nicht mehr. Es ist wie so oft im Leben: Weniger ist einfach mehr. Nora John Die Kolumnen-Sammlung "Mensch ..." von Dieter Lintz kann versandkostenfrei auf www.volksfreund-shop.de oder per Telefon unter 0651/7199-997 bestellt werden.