1. Region
  2. Kultur

Mensch…Yvonne Catterfeld

Mensch…Yvonne Catterfeld

Es ist aber auch wirklich hart, welche Prüfungen das Schicksal in diesen Tagen für Sie bereithält. Im Frühjahr die Tour geplatzt, dann Howie junior abhandengekommen, und schließlich gestern abend dieser entsetzliche Schmachtfetzen auf SAT 1, der sicherstellen dürfte, dass Sie in den nächsten Jahren kein einziges halbwegs seriöses Rollen-Angebot mehr kriegen.

Echt kein gutes Jahr für Sie, dieses 2007. Aber mussten Sie deshalb das Ende Ihrer Beziehung mit diesem klebrigen PR-Text bekanntgeben, der sich so las, als hätte ihn Inga Lindström aus einem Frühwerk von Rosamunde Pilcher abgeschrieben? Und was soll das heißen, Sie hätten sich trennen müssen, "weil aus Liebe Freundschaft geworden" sei. Haben Sie eine Ahnung, wie viele Ehepaare glücklich wären, wenn sie bei der goldenen Hochzeit ein derart positives Fazit ihrer Beziehung vermelden könnten?Na ja, wollen wir mal nicht so streng sein, Sie sind ja erst 27. Aber irgendwie haben Sie den entscheidenden Zug aus der Bravo-GZSZ-Ecke in die Zunft der ernstzunehmenden Künstler verpasst. Dabei geht das ganz gut, nehmen Sie nur Heike Makatsch, Jessica Schwarz oder Nora Tschirner. Was haben die, was Sie nicht haben?Vielleicht waren Sie einfach immer zu brav. Schwiegermamas Liebling ist als Marktlücke auf Dauer etwas eng. "Nur nett" ist halt nicht gut fürs Geschäft. So ein bisschen ausrasten könnte image-mäßig nicht schaden, es muss ja nicht direkt wie bei Britney Spears sein. Ein experimenteller Underground-Film für das "Kleine Fernsehspiel im ZDF", und schon entdeckt Sie auch die gestrenge Kritiker-Gilde im Fernseh-Feuilleton. Ein paar wilde Party-Schnappschüsse, prompt springt der Boulevard an. Und vielleicht noch eine Foto-Strecke im Playboy? Nein, lieber nicht. Das sollte man sich aufheben, für den Fall, dass wirklich alle Stricke reißen. Dieter Lintz