1. Region
  2. Kultur

Michael Kernbachs Kolumne: Warhols Vermächtnis

Michael Kernbachs Kolumne: Warhols Vermächtnis

Welchen Sterblichen hat Gott wohl am tiefsten in das Buch der Zukunft schauen lassen: Nostradamus? Die Macher von "Raumschiff Enterprise"? Falsch! Die durften be-stenfalls kurz den Vorhang göttlicher Fügung lupfen. Die ganze Show hat nur einer gesehen - Andy Warhol!Zwischen zwei Bardots und anderen Tranquilizern schaute Warhol den Plan des Schöpfers und formulierte schaudernd das Postulat vom 15-minütigen Ruhm für Jedermann. Was nach dem sinnfreiem Gelalle eines Drogenkranken klang, ist heute längst Wirklichkeit. Der "Homo sapiens" unserer Tage ist auch ein "Homo Warholis", dessen Gepflogenheiten einer genaueren Untersuchung bedürfen. "Homo Warholis castingensis" - per Definition ein gut gelauntes Gleichgesicht ohne echte Eigenschaften. Verschwindet schneller, als er gekommen ist, und bleibt dabei trotzdem immer einen Tick zu lange. Keiner hat ihn vorher gekannt, und niemand wird sich später seiner erinnern. Trotzdem schaffen es Vertreter dieses Seitenastes der Evolution bis in beste Positionen. Die Karriereschleuder "Casting" macht es möglich. Letzter Coup nach Küblböck: Unser designierter Bundespräsident Horst Köhler. Eine Wahl der CDU auf Augenhöhe mit der Gegenwart. Regionalputzigerweise heißt "den Guildo" bürgerlich auch so! Und das ist nicht das Ende der Gemeinsamkeiten: Bei beiden kam der "Spiegel" nicht umhin, seinen Lesern zu erläutern, um wen es sich bei den jeweiligen Köhlers handelt. "Homo Warholis" eben, siehe Definition oben. Leider ist die erste Generation des "castingensis" noch nicht voll durchentwickelt. Die 1.0-Versionen des "Warholis" hat Probleme beim Abgang. Nutzt jede noch so schale Gelegenheit, sich selbst noch mal in die Gazetten zu katapultieren - Dschungelcamp, zufällige Namensverwandtschaft, nix wird ausgelassen. Vielleicht erlernen diese armen Kreaturen unter einem Präsidenten Horst Köhler "dem Ungekannten" den schmerzfreien Rücktritt ins Glied. Den Alexanders dieser Welt bleibt es zu wünschen. Mein Name ist Nobody.