1. Region
  2. Kultur

Mosel Musikfestival: "Nukleus"-Projekt für 2015 abgesagt

Mosel Musikfestival: "Nukleus"-Projekt für 2015 abgesagt

Barocke Oper an der Porta Nigra, Projektionskunst an der Basilika: Der Plan, im Rahmen des Mosel Musikfestivals ein Wochenende mit Veranstaltungen an Triers römischen Sehenswürdigkeiten zu gestalten, ist vorerst aufgeschoben. Das hat die Stadt am Montag mitgeteilt.

Trier. Es galt als der Versuch, die antiken Stätten Triers wieder stärker kulturell zu beleben: Nun ist das geplante "Nukleus"-Projekt im Rahmen des Mosel Musikfestivals bis auf Weiteres auf Eis gelegt worden. Ein verlängertes Wochenende lang sollten ab 2015 im Umfeld von Porta Nigra und Basilika hochkarätige Gäste neue Akzente setzen - unter anderem mit Barock-Oper, Projektionskunst und ungewöhnlichen Formen.
Für die künstlerische Leitung hatte der Trierer Kulturdezernent Thomas Egger den scheidenden Intendanten des Luxemburger Grand Théâtre, Frank Feitler, gewonnen. Doch Feitler musste nun aus gesundheitlichen Gründen absagen.
"Wir stehen daher wieder am Anfang", sagt Egger, der die Gesamtkonzeption jetzt neu diskutieren und dann 2016 an den Start bringen will. Dabei dürften nicht nur das Land Rheinland-Pfalz und das Mosel Musikfestival, sondern auch der künftige Trie-rer Theaterintendant Karl Sibelius eine Rolle spielen. DiL