1. Region
  2. Kultur

Mozartwochen: Auf den Spuren eines Musikgenies

Mozartwochen: Auf den Spuren eines Musikgenies

Zum vierten Mal finden in diesem Herbst die Mozartwochen Eifel statt. Zum Auftakt wird am 28. Oktober in der Prümer Basilika das Oratorium "Der Messias" vom Kammerchor Westeifel mit der Jungen Philharmonie Bonn aufgeführt.

Prüm. Die Mozartwochen Eifel stehen in den Startlöchern: Von Sonntag, 28. Oktober, bis Samstag, 1. Dezember, geht die Konzertreihe in die vierte Runde. Dem Publikum werden 19 Veranstaltungen präsentiert, die Organisatoren versprechen eine erstklassige künstlerische Qualität mit namhaften Interpreten von internationalem Rang.
Der Start ist am Sonntag, 28. Oktober, um 17 Uhr in der St. Salvator Basilika in Prüm. Der Kammerchor Westeifel und die Junge Philharmonie Bonn präsentieren unter Leitung des Prümer Regionalkantors Christoph Schömig das Oratorium "Der Messias" von Georg Friedrich Händel in der Fassung von Wolfgang Amadeus Mozart.
In jedem Konzert der Reihe soll ein Bezug zu Mozart gegeben sein, beispielsweise hat Mozart auf seiner Reise von Köln nach Belgien im Kupferhof Rosental in Stolberg (Städteregion Aachen) übernachtet. Die Veranstalter freuen sich, dass es möglich war, genau dort am 17. November eines der Konzerte zu realisieren.
Informationen über das gesamte Festival gibt es im Internet auf www.mozartwochen-eifel.de; oder bei der Tourist-Information Prümer Land, Telefon 06551/505, oder per E-Mail an ti@pruem.de red/ch

Karten: TV-Service-Center Trier, Bitburg und Wittlich, TV-Tickethotline 0651/7199-996, www.volksfreund.de/tickets