Musikalische Experimente und Klassiker

Musikalische Experimente und Klassiker

Kern des Februar-Programms der Tufa Trier ist das 12. Opening Festival, das diesmal westliche und östliche, komponierte und freie, Alte und Neue Musik zusammenführt. Darüber hinaus gibt es hochkarätigen Jazz, eine Poetry-Nacht, Kabarett, Theater, Ausstellungen und das jährliche regionale Liedermachertreffen.

Trier. Aktuelle Klangkunst steht im Mittelpunkt des 12. Opening Festivals. 21 Interpreten geben von Freitag bis Sonntag zehn Konzerte mit Werken von 25 Komponisten, dazu gibt es Veranstaltungen für Schüler und eine Ausstellung.
Das Programm im Detail:
Freitag, 3. Februar: Eröffnung der Ausstellung "Open Expo" rund um das Thema Klangkunst um 17 Uhr. Ursonate von Kurt Schwitters mit Alexander Voigt um 17.30 Uhr. Klavier für vier Hände mit Aya und Kozue Hara, unter anderem mit Werken von John Cage und Erik Satie sowie einer Uraufführung von Kunsu Shim um 19 Uhr. Schlagzeug-Konzert solo mit Thorsten Gellings um 20.30 Uhr und Gesang solo mit Bariton Martin Lindsay und Werken aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute um 22 Uhr.
Samstag, 4. Februar: Musik für einen japanischen Garten vom Trierer Klangkünstler Bernd Bleffert, konzertante Erstaufführung mit Sängern, Kotospielerin und Ensemble um 17.30 Uhr. Cello-Recital mit Video von Michael Bach unter anderem mit Werken von Paganini und John Cage um 19 Uhr. Tanz- und Musikperformance "Flügel" unter anderem zu Musik von Karlheinz Stockhausen um 20.30 Uhr. Performance-Konzert Participation mit Kunsu Shim und Gerhard Stäbler um 22 Uhr.
Sonntag, 5. Februar: Neue und Alte Musik für Pipa (chinesische Laute) im Wechsel mit Improvisationstrio aus Schlagwerk, Klarinette und Kontrabass um 17 Uhr.
Opening für Schüler: Donnerstag, 2. Februar, Aufführung der Ursonate von Kurt Schwitters um 11 Uhr (Oberstufe), Montag, 6. Februar, um 11 Uhr Alte und Neue Musik für chinesische Laute (Grundschule). Am 4. und 5. Februar je 10 bis 11.30 Uhr Klang-Workshop für Kinder ab sechs Jahren mit Präsentationskonzert am Sonntag, 5. Februar, um 11 Uhr.

Das übrige Februar-Programm sortiert nach Sparten:

Theater:
Am Mittwoch, 1. Februar, feiert die English Drama Group Premiere mit "Northanger Abbey" von Jane Austen. Eine neue Ausgabe vom Theatersport gibt es am Freitag, 24. Februar. Am Samstag, 11. Februar, gibt es mit "Poetry! - Dead or Alive?" ein bereits an vielen namhaften Theaterhäusern etabliertes Poesie-Theaterformat. Fünf tote Dichter/innen, verkörpert von Schauspieler/innen des Theaters Trier, treten in einem Poetryslam gegen fünf aktuell erfolgreiche Literaten an, die Zuschauer entscheiden, wer siegt. Dazu spielt die Daisy Becker Band. Die Aufnahme des Slams wird am 18. Februar im Radio bei SWR2 ausgestrahlt.

Musik:
Ein Jazzkonzert mit dem legendären amerikanischen Gitarristen Ralph Towner und Trompeter Paolo Fresu veranstaltet der Jazzclub EuroCore am Donnerstag, 9. Februar. Traditionelle und orientalisch gefärbte mongolische Musik mit Einflüssen aus Klassik, Rock und Pop bietet die Formation Sedaa im Rahmen der Reihe "World Club" am Samstag, 25. Februar. Am gleichen Abend gibt sich die heimische Liedermacherszene zum 14. Mal ihr jährliches Stelldichein.

Kabarett:
Der britische Slapstick-Kabarettist Mark Britton beleuchtet am Freitag, 10. Februar, sein Familienleben im Programm "Zuhause bei Britton". Beziehungskabarett unter dem Titel "Charaktersau trifft Trüffelschwein" bietet Frederic Hormuth am Freitag, 24. Februar.

Ausstellung:
Zu ihrem 30-jährigen Bestehen eröffnet die Kulturwerkstatt am Freitag, 10. Februar, um 19 Uhr unter dem Titel "Lebhaft" eine Fotoausstellung ihrer Mitglieder. Am Donnerstag, 23. Februar, gibt es einen Kunstsalon zur Ausstellung Open Expo.

Das vollständige Programm gibt es im Internet auf www.tufa-trier.de
Karten sind in den TV-Service-Centern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethot line 0651/7199-996 sowie auf www.volksfreund.de/tickets erhältlich.