Nach Trier muss man immer zurück

Nach Trier muss man immer zurück

Nicht nur spannend, sondern auch sehr erfolgreich ist die Sonderausstellung "Ein Traum von Rom" im Rheinischen Landesmuseum Trier. Museumsdirektor Marcus Reuter hat am 1. August den 55 555. Besucher in der Ausstellung begrüßen können.

Trier/Frankfurt. Damit hatte Rolf Meinicke gewiss nicht gerechnet. Er war mit seiner Fraui Gabriele eigens für die Sonderausstellung "Ein Traum von Rom" für einen Tag von Frankfurt nach Trier gekommen. Durch Berichte in der Presse waren die beiden auf die Ausstellung aufmerksam geworden. Neben dem Landesmuseum standen für sie im weiteren Verlauf des Tages noch ein weiteres Museum sowie eine Stadtführung auf dem Programm.
Die Meinickes zeigten sich begeistert von Trier und haben fest vor, die Stadt erneut zu besuchen. "Nach Trier muss man immer zurück", meinte Rolf Meinicke in Hinblick auf die vielen vor allem römischen Sehenswürdigkeiten. Als kleine Aufmerksamkeit erhielt das Ehepaar aus den Händen von Museumsdirektor Marcus Reuter und Stellvertreterin Mechthild Neyses-Eiden den Begleitband zur Sonderausstellung, die AntikenCard Trier sowie ein Geschenkpaket des Museums. Besonders der Ausstellungsband "Stadtleben im römischen Deutschland" kam gut bei den Meinickes an: "Den hätten wir uns sonst noch selbst gekauft", verriet er schmunzelnd.
"Ein Traum von Rom" ist seit "Schönheit im Alten Ägypten" im Jahre 2009 die erfolgreichste Sonderausstellung des Rheinischen Landesmuseums Trier. Nicht nur Einzelbesucher und Familien haben die große Schau bereits besucht; auch der Zuspruch von Gruppenbesuchen ist groß: Mehr als 220 Führungen und Workshops mit Gruppen und Schulklassen haben in der Ausstellung bereits stattgefunden. Vor den Sommerferien konnten einige interessierte Schulen wegen der großen Nachfrage bereits keine Führungstermine mehr ergattern. red
"Ein Traum von Rom - Römisches Stadtleben in Südwestdeutschland" ist bis zum 28. September im Rheinischen Landesmuseum Trier zu sehen. Danach wird die Schau ab dem 25. Oktober im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart gezeigt. Die Kinderausstellung "Römische Baustelle! Eine Stadt entsteht" ist in den Thermen am Viehmarkt in Trier bis 7. September geöffnet.