1. Region
  2. Kultur

Neue Ausstellung im Landesmuseum zeigt römisches Leben in Trier

Neue Ausstellung im Landesmuseum zeigt römisches Leben in Trier

Rom als Masterplan – in der Region rund um Trier lebten die Bürger nach dem Vorbild der antiken Zentralmacht. Welche Auswirkungen das auf das private und öffentliche Leben hatte, zeigt die Sonderausstellung „Ein Traum von Rom. Römisches Leben in Südwestdeutschland“, die vom 15. März bis zum 28. September im Landesmuseum Trier zu sehen ist.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum Würtemberg in Stuttgart. Auf 700 Quadratmetern sind 300 Exponate zu sehen. Christian Moeris (Fotos) und Sarah München (Texte) haben sich für Volksfreund.de vor der offiziellen Ausstellungseröffnung schon einmal im Trierer Landesmuseum umgeschaut.

Für Kinder gibt es ein zusätzliches Angebot. Die Mitmach-Ausstellung "Römische Baustelle! - Eine Stadt entsteht" steht inmitten römischer Gemäuer in den Thermen am ViehmarktBei der Kinderausstellung "Römische Baustelle! - Eine Stadt entsteht" können Kinder inmitten römischer Gemäuer in den Thermen am Viehmarkt an Stationen zu Themen wie römische Architektur, Straßen und Wasser in der Stadt, entdecken, spielen und lernen

Öffnungszeiten und Preise: Traum von Rom: 15. bis 28. September, dienstags bis sonntags 10 bis 17 Uhr, Eintritt 6 Euro, Ermäßigungen vorhanden.

Römische Baustelle: 15. bis 7. September, dienstags bis sonntags 10 bis 17 Uhr, Eintritt Erwachsene 4 Euro, Kinder 3 Euro. Informationen: roemische-baustelle.de , landesmuseum-trier.de .