| 21:07 Uhr

Neue Klänge aus Osteuropa

(hpl) Einen musikalischen Sommer garantieren die Mosel Festwochen auch wieder in diesem Jahr. Das Traditions-Festival, das an unterschiedlichen Spielstätten zwischen Cochem und Saarburg, Daun und Trier Musik von Jazz bis Klassik bietet, setzt wieder frische Akzente mit jungen Talenten.

So tritt zum Beispiel die lettische Violinistin Baiba Skride aus Riga am 29. Juli im Kloster Machern auf. Sie wird Schubert und Liszt interpretieren wird. Echo-Preisträger und Pianist Martin Stadtfeld ist bereits am am 17. Juni im Kloster Machern zu hören. Zu den Stammgästen der Mosel Festwochen zählt Jazzer Götz Alsmann. Er kann bereits auf mehrere umjubelte Auftritte zurückblicken und wird wieder am 21. Juli in der Region sein. Ein erster Überblick:27. Mai: Kloster Machern Bernkastel - Albrecht Mayer und das Kurpfälzische Kammerorchester29. Mai: Kath. Pfarrkirche St. Martin Cochem- Les musiciens Luxembourg17. Juni: Kloster Machern Bernkastel - Martin Stadtfeld24. Juni: Konstantinbasilika Trier - Kammerchor & Barockorchester Stuttgart1. Juli: Innenhof Kurfüstliches Palais Trier - Classic-Open-Air: World Guitar Ensemble13. Juli: Innenhof Kurfüstliches Palais Trier - Classic-Open-Air: German Brass15. Juli: Schwimmende Moselbühne Moselauen Kröv - Kölsche Lieder III: De Paveier16. Juli: Schwimmende Moselbühne Moselauen Kröv - Classic-Open-Air: Zauber einer Sommernacht21. Juli: Innenhof Kurfüstliches Palais Trier - Open-Air: Götz Alsmann29. Juli: Kloster Machern Bernkastel-Wehlen/Zeltingen - Baiba Skride13. August: Kloster Machern Bernkastel-Wehlen/Zeltingen Hofkonzert: Das Blechbläserquintett der Staatskapelle Dresden10. September: Kloster Machern Bernkastel-Wehlen/Zeltingen - Venezianische Nacht Info: Mosel Festwochen, Telefon 06531-3000. hpl/im