Literaturkolumne Aufgeschlagen „Melody“ von Martin Suter: Ein Roman über die Liebe und die Lüge

Der Schweizer Autor Martin Suter hat es wieder einmal geschafft: Mit seinem neuen Buch ist ihm ein brillantes Kammerspiel gelungen, findet unsere Redakteurin – und erklärt, warum.

 Der Schweizer Autor Martin Suter.

Der Schweizer Autor Martin Suter.

Foto: dpa/Henning Kaiser

Den Tod vor Augen möchte der erfolgreiche Geschäftsmann, ehemalige Politiker und ranghohe Milizoffizier Dr. Peter Stotz seinen Nachlass ordnen. Dafür engagiert er den jungen Juristen Tom Elmer. Da Stotz nicht mehr lange zu leben hat, soll Tom bei ihm einziehen und dort arbeiten. Wunderbar bekocht von Haushälterin Mariella genießt er die Gastfreundschaft seines Auftraggebers.