Norbert Scheuer: Neue Gedichte und ein runder Geburtstag

Norbert Scheuer: Neue Gedichte und ein runder Geburtstag

Seine Gedichte liegen jetzt in einem neuen Sammelband vor, der nächste Roman ist in Arbeit: Der Eifeler Schriftsteller Norbert Scheuer feiert heute seinen 60. Geburtstag.

Kall/Prüm. Er hat sich Zeit gelassen, aber das ist ja in der Eifel nichts Ungewöhnliches: Verhältnismäßig spät, mit 43 Jahren, debütierte der am 16. Dezember 1951 in Prüm geborene Norbert Scheuer als Erzähler ("Der Hahnenkönig). Seinen ersten Roman, "Der Steinesammler", veröffentlichte er 1999.
Auch wenn seine schlanken Bücher sich selten in fetten Auflagenzahlen niederschlugen: In der Region und im Land erkannte man früh, was für einen Schriftsteller man da hatte. Er erhielt 1993 den Kulturpreis des Kreises Euskirchen, 2000 folgte der Koblenzer Literaturpreis, 2001 der Preis des Eifel-Literatur-Festivals, verliehen in seiner Geburtsstadt. Vor zwei Jahren war er mit dem bundesweit von der Kritik gerühmten "Überm Rauschen" für den Deutschen Buchpreis nominiert.
Bei C.H.Beck ist kürzlich ein neues Buch erschienen: "Bis ich dies alles liebte - Neue Heimatgedichte", es enthält den vergriffenen Lyrikband "Ein Echo von allem" und neue Gedichte von Norbert Scheuer. Und auch darin zeigt er sich, in noch konzentrierterer Form als das, was er vor allem ist: ein großer Erzähler, bei dem der Schritt zwischen Lyrik und Prosa nur ein ganz kleiner ist. Von der ersten Zeile an ist man drin in diesem ganz besonderen Tonfall, den es nur bei Scheuer gibt. Man beginnt zu lesen, und die Bilder sind sofort da.
Norbert Scheuer schreibt weiter an seinem Werk, dessen Teile sich immer mehr zum großen Eifelroman fügen. Die nächste Lieferung ist für 2012 erwartet.
Die Eifel darf sich zu diesem Autor gratulieren - und vor allem natürlich ihm zum 60. Geburtstag, den er heute in Kall (Kreis Euskirchen) feiert.

Mehr von Volksfreund