1. Region
  2. Kultur

NS-Raubgut in Bibliothek gefunden

NS-Raubgut in Bibliothek gefunden

In der Bibliothek der Johannes Gutenberg-Universität Mainz steht wahrscheinlich NS-Raubgut. Erste Recherchen lieferten Indizien, dass einige der Kunstgeschichte-Bücher im Uni-Bestand einst von den Nationalsozialisten unrechtmäßig entzogen wurden, teilte die Universität am Montag mit.

Ein neues Projekt unter der Leitung der Mainzer Kunsthistorikerin Elisabeth Oy-Marra solle die Herkunft der Bücher klären.
Die fraglichen Werke stammen aus der Kunsthistorischen Forschungsstätte Paris (KHF), die 1942 von den NS-Besatzern in Paris gegründet wurde. Nach der Schließung des Instituts gingen 3080 Bücher - vor allem Auktionskataloge sowie kunstgeschichtliche Fachpublikationen - an die Universität Mainz über. red