1. Region
  2. Kultur

Nüchtern betrunken und ernsthaft lustig

Nüchtern betrunken und ernsthaft lustig

TRIER. Viel Musik, gute Stimmung, reichlich Prominenz: Das dritte Gastspiel von "Verstehen Sie Spaß?" in der Arena Trier empfanden viele als das bislang beste.

Samstagabend in der Arena Trier, 19.57 Uhr. In einer guten Viertelstunde werden 5,6 Millionen Fernseh-Zuschauer nach Trier schauen. Und das fast drei Stunden lang. Da muss das Publikum mitziehen, begeistert sein. Der knapp zwei Meter große "Warm-Upper" (=Stimmungsmacher) geht noch ein paar Feinheiten durch. Das Geburtstagsständchen für Peter Kraus muss stimmen, der Applaus für Showmaster Frank Elstner darf eine Spur enthusiastischer sein, ein kleine Choreographie lässt sich auch noch einstudieren. Alles angenehm zurückhaltend, die 1300 Zuschauer in der Arena arbeiten auch bestens mit.Bereits zum dritten Mal innerhalb von eineinhalb Jahren ist der SWR-Tross mit "Verstehen Sie Spaß?" in der Arena. Da hat Trier einen Standort-Vorteil: Die Arena ist die einzige Halle in Rheinland-Pfalz, die für die große Produktion in Frage kommt - und ausschließlich in Baden-Württemberg gastieren will der SWR nicht.

Der Star-Faktor ist diesmal größer als zuletzt. Die Promis kommen zum richtigen Zeitpunkt. Tanja Thomas etwa, das neue Disco-Alter-Ego von Michelle, hat es durch ihre "Playboy"-Aufnahmen groß in die Boulevard-Magazine gebracht. Beim Einspielfilm mit der versteckten Kamera war sie genau so in Fahrt ("diese Schweine!") wie bei ihrem 70er-Disco-Medley. Rock'n'Roller Peter Kraus hat mit seinem "Echo" fürs Lebenswerk schon mal die Erdanziehungskraft getestet ("der ist nicht kaputt, der ist jetzt nur dreiteilig").

DJ Bobo ist zudem seit Jahren eine große Nummer im Pop-Geschäft. Er war weltweit unterwegs, seine Landkarte hat kaum noch weiße Flecken. Kürzlich gastierte er in der Mongolei. "Aber in Trier war ich noch nie", sagt der 37-Jährige vor seinem Auftritt bei "Verstehen Sie Spaß?" dem TV. Dabei hatte er in seinem Hotel "da am schwarzen Tor" (DJ Bobo) einen guten Reiseführer: "Guildo Horn hat geschwärmt und gesagt, wo ich überall hingehen muss."

Im Einspielfilm legte DJ Bobo seine neue Duett-Partnerin Sandra rein, indem er bei einem gemeinsamen Interview den Besoffenen mimte - was ihm durchaus schwer gefallen sein dürfte, weil er nach eigenen Angaben noch nie im Leben betrunken war. Kraus hatte beim Einspielfilm wohl eine Vorahnung, dass er mit Comedian Bodo Bach einen denkwürdigen Tag in Köln verbringen würde (inklusive eines Tauchgangs in der Herren-Toilette und einer Schrottplatzbesichtigung). Noch glücklicher als Geburtstagskind Kraus (er wurde 67) war aber Irmi Mayerhofer aus Altötting: Sie wurde vom Fernseh-Publikum zur besten Witze-Erzählerin gekürt. Die Witze von Guildo und Bischof Marx liefen außer Konkurrenz. Die Oberbayerin konnte es auch später bei der Aftershow-Party kaum glauben: "Ich habe bei der Generalprobe total die Pointe versaut." Auch Mayerhofer war zum ersten Mal in Trier. Die Stadt wird ihr nicht nur dank des Witzbold-Titels in bester Erinnerung bleiben: "Ich komme definitiv wieder."

Bilder gibt es in unserer Clickme-Galerie