Nur die Besten

Sie gilt als "Oscar des Musiktheaters", die alljährliche Rangliste der renommierten Fachzeitschrift "Opernwelt" über die Besten in der Opernbranche. Zur 50-köpfigen Kritiker-Jury aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Großbritannien und den USA gehörte erneut TV-Redakteur Dieter Lintz.

Trier. (red) In 15 Kategorien nominiert die von der "Opernwelt" eingeladene internationale Experten-Riege die Besten des Jahres, von einzelnen herausragenden Produktionen über die besten Sänger, Regisseure, Dirigenten und Bühnenbildner bis hin zur stärksten Gesamtleistung eines Hauses. Bewertet werden dabei überwiegend Produktionen im deutschsprachigen Raum.

Als Opernhaus des Jahres wurde für die Saison 2008/2009 mit der Oper Basel ein vergleichsweise kleines Haus gewählt. Dort amtiert der Intendant Georges Delnon, der schon in Koblenz und Mainz Erfolge feierte und als Berater der Trierer Antikenfestspiele gehandelt wird. Basel setzte sich unter anderem gegen München und Zürich durch.

Sänger des Jahres wurden Jonas Kaufmann und Anja Harteros, die meisten Lorbeeren räumte der Bayreuther "Parsifal" ab, als beste Produktion, beste Regie (Stefan Herheim), bestes Bühnenbild (Heike Scheele) und beste Kostüme (Gesine Völlm).

Trier und "Umgebung" sind mit einigen Nominierungen vertreten. So wird die Oper "Hamlet" des Trierer Komponisten Christian Jost unter den besten Uraufführungen gehandelt, firmiert Wolfgang Schwaninger für seine Trierer "Hoffmann"- und "Mahagonny"-Hauptrollen unter den "Sängern des Jahres", holt sich Regisseur Thilo Reinhardt für "Mahagonny" eine Nominierung für die beste Regie.

Sängerin Adréana Kraschewski ist unter den interessantesten Nachwuchskünstlern vertreten, Ian Bostridge und Anna Caterina Antonacci schafften mit Aufführungen im Luxemburger Grand Théâtre den Sprung in die Rangliste. Das Staatstheater Saarbrücken wird für sein "klares Profil" und den "Mut zu Neuem und Unbekanntem" sogar als Opernhaus des Jahres nominiert.

Das Jahrbuch "Oper 2009" mit der Rangliste und 160 Seiten Hintergründen und Reportagen ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.