Operndirektor ist zweiter Kandidat für Intendanz

Operndirektor ist zweiter Kandidat für Intendanz

Auch Markus Hertel will das Trierer Theater leiten.

Trier Markus Hertel, Operndirektor am Schleswig-Holsteinischen Landestheater, ist zweiter Wunschkandidat der Findungskommission für die Intendanz am Trierer Stadttheater. Das teilte Kulturdezernent Thomas Schmitt am Freitag mit. Auf Platz eins hatte die Kommission Manfred Langner, Intendant der Schauspielbühnen in Stuttgart, gesetzt (der TV berichtete). In der Kommission - bestehend aus Fachleuten, Personalern und Kommunalpolitikern - habe es "einen großen und klaren Konsens" gegeben, dass zuerst mit Langner Vertragsverhandlungen geführt werden sollen, betont Schmitt. Falls die Gespräche scheitern, sei Hertel Wunschkandidat Nummer zwei. "Auch darüber gab es weitgehende Einigkeit in der Kommission", berichtet Schmitt.
Auf der Bewerberliste steht noch ein dritter Kandidat, dessen Namen - wegen der eher geringen Chancen, dass er zum Zug kommt - aus Gründen des Persönlichkeitsschutz nicht bekanntgegeben wird. Aber: "Alle drei erfüllen die hohen Erwartungen, die in Bezug auf die ausgeschriebenen Positionen formuliert wurden", betont Kulturdezernent Schmitt.
Die beiden Erstplatzierten haben konträre künstlerische Schwerpunkte: Markus Hertel ist Musikspezialist, Manfred Langner Experte fürs Sprechtheater.
Der gebürtige Essener Hertel hat an der Münchner Musikhochschule Regie studiert. Es folgten Engagements am Stadttheater Bern, den Städtischen Bühnen Freiburg (Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros), der Hochschule für Musik Freiburg (Dozent für Dramatischen Unterricht) und der Bayerischen Theaterakademie in München (Szenischer Leiter der Studienrichtung Musiktheater). Hertel arbeitete nebenbei als Dozent für Dramatischen Unterricht, Theater- und Betriebskunde sowie Vertragsrecht und als Gastregisseur für Musiktheater und Schauspiel.
Nach vier Jahren als Operndirektor und Künstlerischer Betriebsdirektor am Stadttheater Gießen ist Hertel seit der Spielzeit 2010/2011 Operndirektor am Schleswig-Holsteinischen Landestheater - der größten Landesbühne in Deutschland mit Spielstätten in neun Städten.
Manfred Langner war von 1994 bis 2009 Intendant des Aachener Grenzlandtheaters und leitet seit 2009 die Schauspielbühnen in Stuttgart (rund 200 000 Zuschauer pro Spielzeit). Beide Häuser, an denen Langner gearbeitet hat, sind reine Sprechbühnen ohne Musiktheater und ohne festes Ensemble.
Die Wahl des neuen Theaterintendanten trifft der Trierer Stadtrat am 28. Juni.