Opfer und Rächer

LUXEMBURG. (red) Titus Andronicus zieht im Triumph in Rom ein und lässt den ältestenSohn der besiegten Gotenkönigin Tamora den Göttern opfern. Als Tamora wenig später von Kaiser Saturnin zur Gemahlin auserkoren wird, schwört sie Titus blutige Rache.

"Ein Shakespearekommentar" hat der Dramatiker Heiner Müller (1929-1995) seine Bearbeitung von Shakespeares "Titus Andronicus" untertitelt, in der er die politischen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts sichtbar macht. Im Luxemburger Grand Théâtre ist eine Produktion der Münchner Kammerspiele in der Regie des Niederländers Johan Simons zu sehen; die Titelrolle spielt der Luxemburger André Jung. Gemeinsam mit dem Grand Théâtre verlost der TV drei mal zwei Karten für die Aufführung am 13. März um 20 Uhr. Rufen Sie heute zwischen 0 und 14 Uhr unter 0190-151712 (50 Cent pro Minute) an und nennen Sie Namen, Adresse, das Stichwort "Heiner Müller" sowie Ihre Telefonnummer. Die Gewinner werden veröffentlicht. Kartenvorbestellung (die Aufführung ist auch am 14. März zu sehen) unter 00352/47963900. Im Rahmen des Gastspiels liest der Schauspieler Steve Karier am 9. März um 20 Uhr im Grand Théâtre "Heiner Müller - Ein Portrait".