Orgel-Improvisationen in St. Nikolaus in Konz

Konzert : Konz: Impro-Konzert mit drei renommierten Organisten

(red) Ein hochkarätiges Orgelimprovisationskonzert steht am Freitag, 13. September, in Konz (20 Uhr, St. Nikolaus) an – mit dabei sind Domorganist Sebastian Küchler-Blessing (Essen), Komponist Jan Esra Kuhl (Freiburg) und Prof. Karl Ludwig Kreutz (Konz).

Warum die Pfeifenorgel noch immer eine Domäne der Improvisationskunst ist, hat viele Gründe – ein entscheidender ist, dass auf keinem anderen Instrument so viele Klangfarben und Dynamiken kombinierbar von einer Spielerin oder einem Spieler zu Gehör gebracht werden können. Darum geht es im Konzert der drei international bekannten Künstler, die sich somit ein „Stelldichein“ zu gelosten Themen geben, aber auch zu Themen aus dem Publikum. In verschiedensten Formen und Stilen von der Barockzeit  über die Klassik hin zur Romantik und zur Moderne soll die gesamte Bandbreite der St.-Nikolaus–Orgel aus dem Hause Thomas Gaida erlebbar werden. Eine Besonderheit der St.-Nikolaus-Kirche ist die zentral im Raum stehende Orgel. Laut Veranstalter steht das Konzert in der Tradition einer Improvisation 2014 im Hohen Dom zu Essen. Wenn sich gleich drei Organisten gleichzeitig einem Publikum stellen, mag das auch einen gewissen Wettbewerbscharakter haben – eine für die Zuschauer dankbare Situation, zumal Orgelimprovisationskonzerte in dieser Form nur noch selten zu erleben sind. Schon Komponisten wie Buxtehude, Bach, Mozart, Liszt, Widor, Vierne und Dupre galten allesamt als hervorragende Improvisatoren. In dieser Verbundenheit versteht sich der Konzertabend als eine inspirierte Pflege einer schönen musikalischen Tradition.

Karten gibt es bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen.

Mehr von Volksfreund