1. Region
  2. Kultur

Orgeltage im Trierer Dom: Finale mit Mozart

Orgeltage im Trierer Dom: Finale mit Mozart

Die Internationalen Orgeltage im Trierer Dom gehen am Dienstag, 24. Juni, um 20 Uhr mit einem Konzert von Domorganist Josef Still zu Ende. Ausgerechnet Wolfgang Amadeus Mozart, der kein einziges Orgelwerk hinterlassen hat, steht im Zentrum.

Die drei großen Orgelstücke Mozarts, KV 594, KV 608 und KV 616, entstanden alle in seinen letzten Lebensmonaten für ein Wiener Kunstkabinett, in dem kleine mechanische Musikautomaten diverse Szenerien musikalisch illustrierten.
Neben diesen Stücken sind im Trierer Konzert eine Ouverture KV 399, die Kirchensonate C-Dur KV 336, das Choralvorspiel "Ach Gott, vom Himmel sieh darein" und die Verfremdung "Mozart Changes" zur Klaviersonate D-Dur KV 576 von Zsolt Gárdonyi zu hören.
Außerdem im Programm: Richard Strauss, dessen 150. Geburtstag mit Max Regers Fantasie und Fuge in d-Moll op. 135 b, "Meister Richard Strauss in besonderer Verehrung", gewürdigt wird. red