1. Region
  2. Kultur

Philosoph, Bestsellerautor und Medienstar: Richard David Precht beim Eifel-Literatur-Festival

Philosoph, Bestsellerautor und Medienstar: Richard David Precht beim Eifel-Literatur-Festival

Zum dritten Mal wird der populäre Philosoph Richard David Precht zum Eifel-Literatur-Festival kommen. Im Mai nimmt er in Bitburg das deutsche Bildungssystem unter die Lupe. Wer ist dieser Mann, dessen Bücher zu aktuellen gesellschaftlichen Themen die Bestsellerlisten stürmen?

Bitburg. In seinem Buch "Anna, die Schule und der liebe Gott", das Richard David Precht nach Bitburg mitbringen wird, kritisiert er das deutsche Schulsystem. Sozial ungerecht sei es, nicht auf Chancengleichheit, sondern auf Auslese angelegt, von der hauptsächlich Kinder aus akademischen und finanzkräftigen Elternhäusern profitierten. Precht selbst ist durch dieses System gegangen und bestätigt die Regel.Während seine Klassenkameraden aus sozial schwachen Familien auf dem Gymnasium scheiterten, hat der 1964 geborene Bildungsbürger-Sohn Abitur gemacht. Er hält das einer in seinem Milieu verbreiteten Gepflogenheit zugute: "Ich hätte die beiden ersten Jahre am Gymnasium wahrscheinlich auch nicht überstanden, wenn meine Mutter damals nicht entschieden mit Üben und Überwachen eingegriffen hätte". Typisch für den von ihm beschriebenen gutbürgerlichen Bildungsvorteil ist auch sein weiterer Werdegang. Er studiert Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte in Köln mit abschließender Promotion 1994.

Dann ist er fünf Jahre lang wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem kognitionspsychologischen Forschungsprojekt am Lehrstuhl für Schulpädagogik. Heute lehrt er als Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg und der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.
Als Verfechter des Ideals einer erneuerten Bürgergesellschaft bezieht Precht gerne öffentlich Position. Auch seine Eltern, die sich in einem politisch linken Milieu bewegten, machten aus ihren Überzeugungen keinen Hehl. Beispielsweise adoptierten sie zu ihren drei eigenen zwei vietnamesische Kinder, als Zeichen des Protests gegen den Vietnamkrieg.
Precht ist inzwischen zum Medienstar und Bestsellerautor von Titeln wie "Liebe, ein unordentliches Gefühl" oder "Die Kunst, kein Egoist zu sein" avanciert. Nicht nur, dass er ein Gespür für brennende philosophische und gesellschaftlich aktuelle Fragen hat. Wie schon auf den Eifel-Literatur-Festivals 2010 und 2012 zu erleben war, bereitet er sie mit rhetorischem Geschick so kurzweilig und verständlich auf, dass sich eine breite Öffentlichkeit angesprochen fühlt. Precht lebt mit seiner luxemburgischen Ehefrau und vier Kindern in Luxemburg und Köln.
Als Gast des Eifel-Literatur-Festivals 2014 liest Richard David Precht am Freitag, 9. Mai, in der Stadthalle Bitburg aus "Anna, die Schule und der liebe Gott". ae
Karten, auch ein Jahresfestivalticket mit Rabatt und Platzreservierung, gibt es im TV-Service-Center in Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie auf www.volksfreund.de/tickets