1. Region
  2. Kultur

Pianist zurück an alter Wirkungsstätte

Pianist zurück an alter Wirkungsstätte

In Trier hat der belgische Pianist Hugo Monden lange Zeit Klavierschüler unterrichtet und das Musikleben der Stadt mitgestaltet. Jetzt kommt er für einen Abend zurück in die Region: Im Trifolion Echternach sitzt er am Donnerstag, 20. November, am Klavier.

Echternach. Der belgische Pianist Hugo Monden, der lange Zeit in Trier gelebt hat, kehrt nach vielen Jahren für ein Solorecital zurück an die Stätten seines Schaffens und Wirkens in der Großregion. Am Donnerstag, 20. November, 20 Uhr, tritt Monden (Foto: Veranstalter) im Trifolion im luxemburgischen Echternach auf.
Der 1936 geborene Pianist studierte Cembalo und Klavier an der Königlich-Flämischen Musikhochschule Antwerpen, am Mozarteum in Salzburg und später in Brüssel beim spanischen Konzertpianisten Eduardo del Pueyo. Er fand seine musikalische Nische im Repertoire der spanischen und französischen Klaviermusik des 19. und 20. Jahrhunderts. Sein Repertoire umfasst vor allem französische und spanische Klaviermusik des Impressionismus. Mondens Auswahl für sein Solorecital reicht von Debussys "Six Images" über "Nocturnes" von Chopin bis hin zu Werken von Ravel, de Séverac und Mompou.
Vielen Klassikliebhabern der Region dürfte Monden ein Begriff sein, da er lange Zeit in Trier gelebt hat und dort als Klavierlehrer tätig war. Zu seinen Schülern gehörte auch Trifolion-Direktor Ralf Britten. red
Karten: TV-Service-Center Trier, Hotline 0651/7199-996, <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/tickets" class="more" text="www.volksfreund.de/tickets"%>