1. Region
  2. Kultur

Politische Kunst im Alten Rathaus

Politische Kunst im Alten Rathaus

Bilder aus der Sammlung des in Wittlich geborenen Künstlers Friedhelm Drautzburg werden im Alten Rathaus in Wittlich ausgestellt. Die Werke geben einen Einblick in Kunst- und Lebenswelt der Nachkriegsgeneration.

Wittlich. Künstler wie Joseph Beuys, Rafael Canogar, Gertrude Degenhardt und Günter Grass haben die deutsche Nachkriegszeit geprägt. Ihren Werken, gesammelt von dem Wittlicher Künstler Friedhelm Drautzburg, widmet die Galerie im Alten Rathaus in Wittlich vom 10. August bis zum 31. Januar 2015 eine besondere Ausstellung. Thema ist die politisch ausgerichtete Kunst des letzten Drittels des 20. Jahrhunderts. Unter den Künstlern sind große Namen wie Wolf Leo, Heinz Mack, und Tony Munzlinger.
Die Ausstellung ist in drei Bereiche gegliedert. Den ersten bildet die neue Kunst, die sich in der Bundesrepublik Deutschland um das magische Jahr 1968 entwickelt. Die erste Generation junger Bürger, die Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg nicht mehr erlebt hatte, war erwachsen geworden und wehrte sich gegen die verkrusteten Strukturen der Adenauerrepublik. Studenten wollten "unter den Talaren den Muff von 1000 Jahren" nicht mehr akzeptieren.
Dieser neue Zeitgeist spiegelte sich in Literatur, Musik und Kunst wider. Autoren und Künstler wurden politisch, griffen in die Politik ein und antworteten ihr in ihren Werken. Zero, Happening, PopArt, Performance, Fluxus sind nur einige Begriffe dieser Zeit.
Ein weiteres prägendes Jahr für die deutsche Nachkriegsgeschichte stellt 1989 dar. Die Kunst dieser Zeit bildet den zweiten Block der Ausstellung. Der dritte Teil widmet sich der Person des Sammlers in Form seiner persönlichen Wittlich-Sammlung. Friedhelm "Friedel" Drautzburg wurde 1938 in Wittlich geboren und ist heute ein weltweit gefragter Künstler. Seine Heimatverbundenheit spiegelt sich etwa im sogenannten Wittlich-Kabinett. Hier strahlt eine frisch restaurierte Moselansicht von Wilhelm Terwei, beeindruckt ein Gemälde Georg Meistermanns neben einer Plastik von Hanns Scherl.
Die Vernissage ist am Sonntag, 10. August, 11 Uhr, im Alten Rathaus in Wittlich. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten: 06571/1466-0 oder diana.gerhards@kulturamt.wittlich.de
Zu sehen ab 10. August dienstags bis samstags, 11 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags, 14 bis 17 Uhr; Führungen: freitags 17.30 Uhr (Anmeldung erforderlich).