Pop & Rock

Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll? Das war einmal, möchte man meinen. Die fünf Thüringer von Heaven Shall Burn sind - obwohl aus dem Heimatland der Rostbratwurst stammend - Veganer oder zumindest Vegetarier und verzichten zum größten Teil auf Alkohol und andere Drogen.

Passt nicht zum Image einer harten Metalcore-Band? Von wegen: Die Jungs gelten als die wichtigsten Vertreter des Genres in Deutschland. Am 23. März sind sie im Atelier zu Gast.

Sein Image als "böser Bube" pflegt dagegen der Rapper Kollegah mit seinen "Zuhälter-Tapes". Trotzdem - oder deswegen - ist er absolut massentauglich und auch kommerziell erfolgreich: Mit drei Alben nacheinander, zuletzt 2016 mit "Imperator", schaffte er den Sprung an die Spitze der Charts. Am 15. April tritt er in der Rockhal auf.

Zum dritten Mal auf Platz eins in Deutschland, das will auch Amy Macdonald mit ihrem Album "Under Stars", das am 17. Februar erscheint. Wer die schottische Sängerin und Songschreiberin live hören will, muss sich noch ein paar Wochen länger gedulden: Am 12. März ist die zweifache Echo-Preisträgerin in der Rockhal zu Gast.

Im Dezember hat das Duo Genetikk sein Album "Fukk Genetikk" veröffentlicht, jetzt geht's damit live auf Tour. Rapper Karuzo und Produzent Sikk kennen sich schon seit Schulzeiten und haben als Teenager angefangen, gemeinsam Musik zu machen. Die saarländischen Hip-Hopper sind am 11. März im Atelier zu erleben.

Wenn ein Literaturnobelpreisträger eine Veranstaltung ankündigt, dann muss es sich nicht zwangsläufig um eine Autorenlesung handeln. Zumindest dann nicht, wenn Bob Dylan gemeint ist. Die Reise nach Stockholm zur Preisverleihung hat sich der 75-Jährige wegen "anderer Verpflichtungen" gespart. Bleibt zu hoffen, dass
der für den 22. April geplante
Auftritt in der Rockhal dem
amerikanischen Liedermacher
wichtig genug ist ...

Noch ein Liedermacher,
aber aus Italien: Angelo
Branduardi
. Er verbindet
Klassik und Folklore, italie-
nische Renaissance und
keltische Klänge. Bekannt
machte den heute 67-Jäh-
rigen vor 40 Jahren ein
kleiner Wasserfloh: "La
pulce d'acqua". Mit seinen
"Greatest Hits" kommt er
am 9. April in die Philhar-
monie.

In der Rockhal gibt's
nicht nur Rock: Schlager-
Ikone Vicky Leandros, die
1972 mit "Après Toi" für
Luxemburg den Grand Prix
Eurovision de la Chanson
gewann, tritt dort am
28. April auf.

Mehr von Volksfreund