| 20:43 Uhr

Preisgekrönter Bühnenbildner bei Trierer "Zauberflöte" dabei

Heinz Hauser. Foto: sachers
Heinz Hauser. Foto: sachers FOTO: (g_kultur
Trier. Trier Er kommt zurück: Heinz Lukas-Kindermann, Vor-Vor-Vorgänger-Intendant von Manfred Langner, wird im Frühjahr Mozarts "Zauberflöte" am Theater Trier inszenieren (Premiere ist am 20. Mai). Als Bühnenbildner bringt der mittlerweile 78-jährige Österreicher Heinz Hauser mit, der aktuell am Staatstheater Nürnberg engagiert ist. Verona Kerl

Vor einigen Tagen hat er den österreichischen Musiktheaterpreis 2016/2017 für die "Beste Ausstattung" gewonnen. Hauser entwarf das Bühnenbild am Tiroler Landestheater für "Die Sache Makropoulos", die Kostüme kreierte Gera Graf. Der Preis wurde in 17 Kategorien für herausragende Leistungen im Bereich Oper, Operette, Musical und Ballett für die Spielsaison 2015/16 verliehen.
Lukas-Kindermann, von 1995 bis 2004 Intendant am Theater Trier und "Erfinder" der Antikenfestspiele, hat Hauser dazu "überredet, bei der ,Zauberflöte' mitzumachen". Er sei ein guter Freund und habe bereits mit ihm zusammengearbeitet. Außerdem freue er sich darauf, bei Victor Puhls letzter Opernpremiere als Generalmusikdirektor am Theater Trier dabei zu sein. "Puhl hat uns eingeladen. Und es ist uns eine Ehre. Wir werden versuchen, die ,Zauberflöte' mit Witz, Charme und Besinnlichkeit auf die Bühne zu bringen."