Reingehört: Caterina Valente, Die Verkannte

Reingehört: Caterina Valente, Die Verkannte

Vocal Heroes, stimmliche Helden, nennt der Südwestrundfunk eine Rubrik in seiner CD-Serie "Jazz Haus". Caterina Valente hätte man nicht unbedingt in diese Kategorie eingeordnet, gilt die Sängerin hierzulande doch nach wie vor als Schlagersängerin der 1950er und 1960er Jahre, wobei sie mit ihren Liedern vor allem die Sehnsuchtswünsche ihres Nachkriegspublikums nach Sonne und Süden bediente ("Komm ein bisschen mit nach Italien", "Spiel noch einmal für mich, Habañero", " Tschau, Tschau, Bambina").

Und im Grunde ist die 1931 in Paris geborene Italienerin beim deutschen Publikum auch nie über "Ganz Paris träumt von der Liebe" hinausgekommen, ihrem wohl populärsten Hit, der 1954 auf Schellack gepresst und mehr als 900 000 Mal verkauft wurde, eine für damalige Zeiten gigantische Zahl.
Im Ausland dagegen war sie eine gefragte Jazzsängerin, die mit den Größten des Showgeschäfts auf der Bühne stand, darunter Dean Martin, Bing Crosby, Danny Kaye, Perry Como, Sammy Davis jr., Chet Baker ...
Der Grundstein für diesen Teil ihres künstlerischen Schaffens wurde allerdings auch in Deutschland gelegt. Kurt Edelhagen, Leiter der Big Band des damaligen Südwestfunks und auf der Suche nach einer Sängerin für seine Formation, hatte Schallplatten von ihr gehört, sie nach Baden-Baden eingeladen und sofort engagiert. Gemeinsam traten sie beim Salon du Jazz in Paris, dem führenden Jazzfestival Europas, und beim Jazzfestival in Frankfurt auf. In jenen Jahren entstanden auch die Aufnahmen, die jetzt veröffentlicht wurden und jene Valente zeigen, die in Deutschland nie wirklich populär geworden ist.
Auf dieser gut einstündigen CD swingt und scattet sie Jazzstandards aus dem "Great American Songbook", gibt Kostproben aus ihrem anderen Spezialgebiet, der lateinamerikanischen Musik, wobei Bruder Silvio Francesco, vier Jahre älter und immer ein wenig im Schatten der kleinen Schwester, ein ebenbürtiger Partner ist. Aber komplett auf den Valente'schen Schlagerschmalz will auch diese Kompilation nicht verzichten: Mit "Cuba bei Nacht", einem nicht ganz zu Unrecht vergessenen Lied, schließt sich der Kreis zu jener Musik, der "La Valente" hierzulande ihre größten Erfolge beschert hat.
Rainer Nolden
Vocal Heroes - Caterina Valente/The Jazzsinger, SWR Jazzhaus JAH-467.