Reingehört

Wie viele Kirchenchöre - bessere und schlechtere - haben versucht, sich mit Schallplatten und CDs klingende Denkmäler zu setzen! Eins ist anders bei der CD "Morgenlicht", die der Rundfunkchor Berlin unter Simon Halsey bei der renommierten Deutschen Grammophon Gesellschaft produziert hat: Die Choräle aus der protestantischen Gottesdienstpraxis und dazu einige Instrumentalstücke werden vom 24-köpfigen Ensemble, ergänzt von zwei Instrumentalisten, mit professioneller Sorgfalt realisiert. Trotzdem bleibt das Resultat unbefriedigend.

Der Verkündigungscharakter im protestantischen Kirchenlied geht unter in religiösem Stimmungsmusizieren - bezeichnend, dass die wortbezogene Psalmvertonung "Wohl denen, die da wandeln" von Heinrich Schütz sich in neutralem Schönklang verliert. Da hat man eine Chance vertan: Statt die Glaubensstärke der evangelischen Choräle (die das Booklet wortreich beschwört) offensiv auszumusizieren, zieht man sich auf weichgespülte Religiosität zurück. Schade! Martin Möller "Morgenlicht. Kirchenlieder & Choräle", Maria Todtenhaupt (Harfe), Jörg Strodthoff (Orgel), Rundfunkchor Berlin, Leitung Simon Halsey. Deutsche Grammophon 4791303.