Reingehört

Die norwegische Jazzsängerin Silje Nergaard legt mit "Chain Of Days" das bereits 15. Album in ihrer rund 25-jährigen Karriere vor. Darauf bietet sie mit ihrer zumeist recht kindlich klingenden, glasklaren Stimme eine Mixtur aus Jazz, Pop, Blues und auch Folk.

Easy Listening vom Feinsten. Die durchweg spärlich instrumentierte CD beinhaltet insgesamt elf Titel bei einer Gesamtlaufzeit von etwas über einer Dreiviertelstunde. Dabei handelt es sich um zehn Eigenkompositionen Nergaards (geboren 1966), die Texte stammen - wie bei ihr seit inzwischen 17 Jahren üblich - vom schottischen Poeten und Maler Mike McGurk. Das elfte Stück des Albums ist eine Coverversion mit sehr eingängigem Trompetensolo des Hits "Hunting High And Low" (10) der bekannten norwegischen Pop-Band a-ha aus dem Jahr 1985. Einer der Höhepunkte der CD ist "Dance Floor" (2) - ein wirklich schönes, gefühlsbetontes Duett Nergaards mit dem US-amerikanischen Sänger und Grammy-Gewinner Kurt Elling. Los geht\'s allerdings mit der stark countrygeprägten Nummer "Buckle Her Shoe" (1), begleitet von Gitarre und Saxofon, die stellenweise wie ein Kinderlied daherkommt. Im Gedächtnis hängen bleibt auch der mit Bossa-nova-Rhythmen unterlegte Balladentitel "Lady Charlotte" (6). "Two For The Road" (8) ist vom Blues geprägt, transportiert wird aber weder Depression noch Schmerz. Der einzige auf Norwegisch gesungene Titel "Morgenstemning" (11) beschließt das Album und verbreitet - unterlegt von Pianoklängen - gleichsam eine märchenhafte Atmosphäre. Jörg Lehn Silje Nergaard: "Chain Of Days", CD 88875063162, OKeh Records/Sony Music Entertainment 2015.