Reise zum Mond und zu den Sternen - Nils Landgren legt ein Album mit romantischen Balladen vor

Reise zum Mond und zu den Sternen - Nils Landgren legt ein Album mit romantischen Balladen vor

Seine neue CD "The Moon, The Stars And You" hat Schwedens Allround-Jazzer Nils Landgren, genannt Mr. Red Horn, komplett romantischen Balladen gewidmet.

Zur Aufnahme ins Studio eingeladen hat er sich dazu international renommierte Jazzmusiker wie Akkordeonist Richard Galliano, Pianist Joe Sample, Schlagzeuger Steve Gadd, Gitarrist Joao Bosco oder auch Sängerin Caecilie Norby.
Mit ihnen hat er sich andere musikalische Vorbilder vorgenommen: Gemeinsam interpretieren sie Werke von Cat Stevens, Kris Kristofferson, Henry Mancini oder auch Herbie Hancock. Sehr viele Jazz-Fans fügen dem Namen Nils Landgren fast automatisch "Funk Unit" hinzu. Doch den Mittfünfziger auf dieses Langzeitprojekt (bisher fünf Alben) zu reduzieren, wird dem umtriebigen Posaunisten, Sänger, Big-Band-Leader, Talenteförderer und Festivalorganisator keineswegs gerecht.
Auch sehr erfolgreiche romantische Alben hat der Schwede bereits zwei veröffentlicht: "Sentimental Journey" (2002) und "Ballads" (1999). Untrennbar sind diese mit dem früh verstorbenen schwedischen Pianisten Esbjörn Svensson (gestorben 2008) verbunden. Folglich ist auch ihm Landgrens neuer romantischer Silberling gewidmet.
"The Moon, The Stars and You" heißt die CD nicht von ungefähr: Der Mond kommt sehr häufig als Thema nicht nur in Jazz-Standards, sondern auch in Pop-Songs vor. Landgren selbst dazu: "Der Mond und die Sterne sind einfach ein grandioser Anblick, der darauf wartet, zu zweit genossen zu werden. Der Mond ist so eng mit der Liebe verbunden", zeigt sich Landgren von seiner romantischen Seite. "Ich wusste, dass ich rund um ihn wahnsinnig viele gute Songs finden würde."
Zwölf Titel (Gesamtspielzeit: 55 Minuten) hat der Schwede ausgewählt, die er als Sänger beziehungsweise Posaunist musikalisch begleitet oder gar selbst schrieb. In verschiedenen Ensemble-Größen, vom "very intimate sound on Moon River to full Symphony Orchestra on Lost in the Stars and everything in between" hat Landgren die Songs eingespielt. Als große Orchester dabei sind das Stockholm Philharmonic Orchestra bei Kurt Weills "Lost In The Stars" (12) sowie die NDR Big Band bei "The Moon\'s A Harsh Mistress" von Jimmy Webb (10).
Gefallen muss dem Hörer aber vor allem auch Nils Landgrens außergewöhnliche Stimme, die einem Flüstern und Hauchen sehr nahekommt. Neben den vielen Gästen gehören Michael Wollny (piano), Lars Danielsson (bass) und Schlagzeuger Rasmus Kihlberg zur Stammformation von Landgrens Band.
Viele Bewunderer hat das Album bereits gefunden: Für "The Moon, The Stars And You" gab es bereits den German Jazz Gold Award.
Anspieltipps: Zunächst Landgrens schneller, instrumentaler "Joe\'s Moonblues" (4) - für seinen Kollegen, den Pianisten Joe Sample von den Jazz Crusaders - mit tollen Posaunesoli. Dann die Version von Cat Stevens\' "Moonshadow" (1), wobei mir vor allem das Arrangement für Richard Gallianos Akkordeon sehr gut gefällt. Landgrens Gesang ist wie immer Geschmacksache (siehe oben). Dazu noch sein Arrangement von Henry Mancinis Standard "Moon River" (6), wieder mit fantastischer Posaune und Gallianos unter die Haut gehendem Akkordeonspiel. Jörg Lehn Nils Landgren: The Moon, The Stars And You, ACT Music + Vision 2011, ACT 9505-2.Musik