Rocco del Schlacko - Drei Tage Regen und Sonnenschein mit 27.000 Besuchern

Festival : Rocco del Schlacko - Drei Tage wach zwischen Regen und Sonnenschein

Beim Rocco del Schlacko im saarländischen Köllerbachtal feiern 27 000 Menschen ausgelassen die Musik, sich selbst und das Leben.

Das südwestliche Saarland im Ausnahmezustand! Am zweiten August-Wochenende war es wieder so weit: Das Rocco del Schlacko lockt als größtes Festival des kleinsten Bundeslandes zum 21. Mal Tausende Besucher auf das Festivalgelände im Köllerbachtal.

Am Donnerstag geht die große Sause los, und die Campingplätze werden gestürmt, schließlich ist oft die beste Party nicht vor der Bühne, sondern eben dort, wo zwischen Zelten und Pavillons geliebt, gefeiert und getrunken wird.

Doch auch auf dem eigentlichen Festivalgelände ist drei Tage lang jede Menge los.

Auf den beiden Bühnen spielen nationale wie internationale Bands vieler verschiedener Musikrichtungen. Von Pop, Punk, Rock, Metal bis hin zu Hip-Hop ist alles mit dabei, so dass jeder die passende Musik für sich findet.

Erste Headliner sind Die Fantastischen Vier aus Stuttgart mit deutschsprachigem Pop-Rap, die die Sauwasen komplett füllen und für jede Menge gute Laune sorgen. Ordentlich Party macht dann aber vor allem der folgende Act: Scooter, die Techno-Koryphäe aus den 90ern, wurde kurzfristig im Juli als Ersatz für Good Charlotte gebucht und bringen mit Klassikern wie „How much is the Fish“ oder „God Save The Rave“ das Gelände zum Beben.

War das Wetter am ersten Festivaltag noch hervorragend, schlägt es am Freitag sichtlich um. Immer wieder fallen heftige Regenschauer vom Himmel, stoppen kann das die Besucher jedoch in keiner Weise. Zu den Punk-Rock-Klängen der Donots wird getanzt, als gäbe es kein Morgen mehr. Bereits zum achten Mal ist die Band aus Ibbenbüren beim Rocco zu Gast und ist ein Garant für eine ausgelassene Party.

Das große Highlight des Tages ist für die meisten Festivalbesucher der erste Auftritt der Toten Hosen im Köllerbachtal. Die Punk-Rocker aus Düsseldorf fesseln Tausende Besucher, die lauthals mitsingen. Geheimtipp des Abends: Muff Potter, die danach auf der kleinen Bühne am Ponyhof spielen und die Nacht perfekt machen. Am letzten Tag zeigt sich Petrus wieder von seiner besten Seite und (zumindest von oben) geht es trocken weiter mit einer ganzen Reihe hervorragender Acts: Moop Mama, Yungblud, Frank Turner, Bullet for my Valentine und The Offspring reißen nacheinander die Menge mit sich und bilden einen perfekten Festivalabschluss.

Scooter, Die Fantastischen Vier oder The Subways - Der Donnerstag beim Festival Rocco del Schlacko war ein Fest. Foto: TV/Julia Nemesheimer
Rückkehr ins Saarland: Die Toten Hosen mit Sänger Campino waren am Freitagabend der Headliner beim Rocco. . Foto: TV/Julia Nemesheimer

Fotos und detaillierte Tageszusammenfassungen finden Sie online unter www.volksfreund.de