| 18:04 Uhr

RTL-Radiomoderator Edy Hildebrandt stirbt mit 93 Jahren

Luxemburg. Im Alter von 93 Jahren ist der frühere Radio-Luxemburg-Moderator Edy Hildebrandt gestorben. Er war in den 1970er-Jahren einer der populärsten Rundfunkmacher in der Großregion. Dieter Lintz

1963 war der Volksmusik-Spezialist erstmals auf den "vier fröhlichen Wellen" von RTL zu hören - damals noch im Nebenberuf, denn im Haupt-Broterwerb betrieb er eine Bäckerei in Konz. Er lernte sein Radio-Handwerk bei RTL-Legende Camillo Felgen, ein junger Nachwuchs-Kollege namens Frank Elstner arbeitete mit ihm an der Aussprache.

Der Mann mit dem markanten Henriquatre-Bart (einmal um den Mund herum) wurde mit Sendungen wie der "Heimatmelodie" so erfolgreich, dass er 1970 ganz auf die Unterhaltungsschiene wechselte - und fast 30 Jahre lang von Luxemburg aus die Volksmusik-Freunde beglückte. Außerdem gehörte er zu den Gründervätern des Fernseh-"Grandprix der Volksmusik".

Vor wenigen Jahren befand er rückblickend, die Radio-Jahre seien "die schönste Zeit meines Lebens" gewesen, die Arbeit beim Hörfunk habe ihm "eine ganz neue Welt erschlossen". Am Dienstag ist Edy Hildebrandt in Luxemburg gestorben.