Schadensbegrenzung

M anchmal bekommt man sein Geld quasi geschenkt. Zum Beispiel für Kolumnen wie diese hier. Heute kann ich nämlich hier hinkrakeln, was ich will. Liest heute sowieso keiner. In der Redaktion nicht. Zuhause nicht.

Heute hat keiner Zeit für so einen Quatsch, denn heute Abend ist Heiligabend! Das Fest der Liebe ist der Zieleinlauf der nervenzehrenden Hektik- Rallye quer durch die "stille Zeit" und der an sie angeschlossenen Weihnachtsmärkte und Kaufhäuser. Die finale Abschlussveranstaltung heisst "Bescherung" und endet zwischen Hirschbraten und dem drollig verpackten Bauch-Weg-Gürtel oft in einem furiosen Familienkrach. Da wird das heimische Wohnzimmer ruckzuck zum Ground Zero für die Partnerschaft. Frei nach dem Motto "Erst fette Gans zum Essen, dann dumme Gans zum Unterhalten" zerlabert manch angeschickertes Mann/Frau-Wesen die rudimentären Reste seiner Beziehungsruine!Oft nur wegen des (un-)passenden Geschenks für Onkel Hans, der schon seit zwanzig Jahren alles hat, was er nicht braucht. Was meinen Sie: Hätte Jesus das gewollt? So betrachtet neigt man dazu, den sauertöpfischen Dauernöhlern Recht zu geben, die die Abschaffung dieses heillos verkitschten und überkommerzialisierten Familienfestes fordern. Dabei hat das Christuskind diese Entwicklung nicht verdient. Jesus von Nazareth war nämlich dem Vernehmen nach ein total entspannter Typ mit fetten Aussagen wie: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst". Eine Message, die sich insbesondere die anwachsende Armada von Narzissten und Ellenbogendenkern mal geschmeidig hinter den Spiegel klemmen sollte. Vielleicht hilft es gerade am Weihnachtsabend, an die von Liebe und Toleranz geprägte frohe Botschaft dieses Religionsstifters zu denken, bevor man seinem Lebensgefährten an die Kehle geht: Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Teller oder so ähnlich.Wenn Sie aber in erschreckter Erwartung des dräuenden Unwetters nach einer weniger philosophischen und mehr praxisorientierten Deeskalationsstrategie suchen, empfiehlt sich die Vorgehensweise, mit der viele Menschen seit Jahren erfolgreich Tag für Tag der verbalen Auseinandersetzung mit ihrem Partner aus dem Wege gehen: Machen Sie einfach die Glotze an!"Hinter Gittern Christmas Special" vielleicht oder die "GZSZ-Motto-Night": Irgendein Mist kommt schließlich immer. Frohes Feiern und keine Angst: Am Samstag ist wieder alles vorbei.no/mar