| 21:16 Uhr

Schau widmet sich Franz von Sickingen

Mainz. "Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation" heißt die Ausstellung des Landes Rheinland-Pfalz zum Reformationsjubiläum 2017. Von diesem Donnerstag an bis zum 25. Oktober illustrieren im Landesmuseum Mainz Rüstungen, Gemälde, Flugblätter und Bücher die Zeit der Ritter und Reformatoren vor 500 Jahren. Laut der Generaldirektion Kulturelles Erbe zeigen 130 Objekte den Aufstieg von Sickingens (1481-1523) zum Anführer der Ritterschaft, seine Unterstützung der Reformation sowie Martin Luthers Thesenanschlag 1517 in Wittenberg.


Das Rheinische Landesmuseum in Trier erinnert an die Belagerung Triers 1522 durch Franz von Sickingen. Geschildert wird die Verteidigung der Stadt durch den Kurfürsten Richard von Greiffenklau. Ein archäologisches Zeugnis ist ein Münzschatz von 1522. Die Präsentation wird am Dienstag, 26. Mai, um 18 Uhr eröffnet und ist bis zum 25. Oktober zu sehen. dpa/red