Schaurigschönes und Sagenhaftes mit dem Kammerchor Portavoci

Schaurigschönes und Sagenhaftes mit dem Kammerchor Portavoci

Die ohnehin bunte Trierer Chorlandschaft ist um eine weitere Facette reicher: Der Ende letzten Jahres gegründete Kammerchor "Portavoci" stellt sich kommende Woche in zwei großen Konzerten der Öffentlichkeit vor.

Trier. Im November 2012 fanden sich nach der Auflösung des Vokalensembles "Dom zu Trier" 16 Sängerinnen und Sänger aus Trier und Umgebung für den neuen A-cappella-Klangkörper "Portavoci" zusammen. Als Repertoire wollte man sich "bekannten und weniger populären geistlichen und weltlichen Chorwerken von der alten Musik bis hin zu zeitgenössischen Kopositionen widmen", wie es auf der Internetseite portavoci.de heißt.
Seither hat es unter der Leitung des Kirchenmusikers, Organisten und Chorleiters Marcus Adams in der Weihnachts- und Osterzeit einzelne Kirchenauftritte gegeben. Doch nun machen sich Portavoci auf, auch den weltlichen Markt zu erobern - mit großen Wandelkonzerten in der Wittlicher Synagoge und dem Trierer Dommuseum.
"Schaurigschön und sagenhaft" heißt das Programm mit Musik von Rutter über Brahms bis Mendelssohn Bartholdy. Versunkene Städte, Grabgesänge und Lieder um süß-schaurige Lust bilden den roten Faden.
Das Konzert in Wittlich beginnt am 8. August um 20 Uhr, im Museum gastieren Portavoci tags drauf, am 9. August, ebenfalls um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.DiL

Mehr von Volksfreund