1. Region
  2. Kultur

Scheuer, Kopetzky, Hemingway und die Eifel 1944

Literatur : Scheuer, Kopetzky, Hemingway und die Eifel 1944

Das Institut Pierre Werner lädt am Donnerstag, 6. Februar, um 19 Uhr zu einer Begegnung mit den vielfach ausgezeichneten Schriftstellern Norbert Scheuer und Steffen Kopetzky ins Institut Pierre Werner (Abtei Neumünster) in Luxemburg ein. Thema ist die Eifel im Jahr 1944.

Der luxemburgische Literaturvermittler Jérome Jaminet wird zusammen mit den beiden Autoren ein relativ unbekanntes Kapitel deutsch-amerikanisch-luxemburgischer Geschichte beleuchten und zwei der besten Romane des letzten Jahres präsentieren. Während Norbert Scheuer in „Winterbienen“ über seine Heimat, die Eifel, im Januar 1944 erzählt, umspannt „Propaganda“ von Steffen Kopetzky die Jahre 1944 bis 1971. Dabei spielt auch Luxemburg eine Rolle. Steffen Kopetzkys Roman erzählt von der vergessenen Waldschlacht und Vietnam, von Krieg und Lüge, und von einem Mann, der alle falsche Wahrheit hinter sich lässt. Der Roman „Winterbienen“ von Norbert Scheuer spielt kurz zuvor: im Januar 1944 als britische und amerikanische Bomber über der Eifel kreisen.

Weitere Infos gibt es auf www.ipw.lu/de/der-hoellenwald-in-der-eifel