1. Region
  2. Kultur

Schülerzeitungen aus der Region gewinnen Preise

Schülerzeitungen aus der Region gewinnen Preise

Mainz (red) Sie gehören zu den besten Zeitungsmacher in Rheinland-Pfalz - und das als Kinder und Jugendliche: Förderschüler, Gymnasiasten und Grundschüler aus der Region belegen beim Schülerzeitungswettbewerb des Landes vorderste Plätze, wie das Landesbildungsministerium mitteilt. So gewann die Schülerzeitung der Trierer Keune-Schule den ersten Preis in der Kategorie Grundschule.

Der Keune-Agent wurde zudem mit einem Sonderpreis des Trierischen Volksfreunds für die beste regionale Geschichte geehrt. Auf die jungen Schreibagenten folgt direkt auf Platz 2 der Franziskus-Kracher der Irreler Franziskus Grund-und Realschule plus (Eifelkreis). Die Nachwuchsjournalisten beider Schulen waren für ihre Arbeit schon bei früheren Wettbewerben prämiert worden.
In der Kategorie Gymnasium setzte sich der Klecks des Dauner Thomas-Morus-Gymnasium erneut gegen seine Mitbewerber durch - die Schülerzeitung aus der Vulkaneifel ist seit Jahren immer wieder bei Wettbewerben erfolgreich. Unter den besten Magazinen findet sich auch die Rosenberg-Schule aus Bernkastel-Kues: Sie gewann mit Neues vom Rosenberg den zweiten Platz in der Kategorie "Förderschule".
Insgesamt 86 Schülerzeitungen hatten teilgenommen, die Gewinner erhalten Geldpreise in unterschiedlicher Höhe. Der traditionsreiche Wettbewerb wird abwechselnd vom Landesbildungsministerium und vier regionalen Tageszeitungen, darunter dem Trierischen Volksfreund, durchgeführt. Mehr Infos: volksfreund.de/schuelerzeitung