Setchell bringt heitere Orgelmusik nach Kyllburg

Konzert : Setchell bringt heitere Orgelmusik nach Kyllburg

Konzertorganist Martin Setchell wird am Sonntag, 23. Juni, um 16 Uhr im Rahmen des 2. Eifeler Orgeltriduums in der Kyllburger Stiftskirche zu hören sein.

Ob man es glauben mag oder nicht, die Kyllburger Orgel ist rund um den Globus bekannt. Dort haben schon Organisten von New York über London und Budapest bis nach Melbourne (Australien) Konzerte gegeben. Aber auch am anderen Ende der Welt in Christchurch, Neuseeland kennt man Kyllburg, genauer gesagt, ein Foto der Kyllburger Orgel. Denn dort wurde sie in einem Buch der Fotografin und Autorin Jenny Setchell verewigt.

Nun kommt ihr Mann, der Konzertorganist Martin Setchell, nach Kyllburg und wird am Sonntag, 23. Juni, um 16 Uhr in der Stiftskirche im Rahmen des 2. Eifeler Orgeltriduums zu hören sein. Setchell ist unter anderem Stadtorganist an der Auckland Town Hall in Neuseeland, Universitätsorganist, aber auch weltweit reisender Konzertorganist.

Sein Programm in Kyllburg trägt eine typisch britische Note, ist eine bunte Mischung aus Originalwerken für Orgel und Bearbeitungen bekannter Orchesterwerke. Und so fehlen weder die festlich-royalen Klänge eines Händel noch die Melodienseligkeit eines Wesley oder Fletcher in Setchells Repertoire. Es gehören auch Variationen über „God save the Queen“ dazu – kurzum, für alle, die die Orgel von ihrer unbeschwert-heiteren Seite erleben möchten.

Mehr von Volksfreund