1. Region
  2. Kultur

Show-Legende Paul Kuhn spielt im Jazzclub in Wittlich

Show-Legende Paul Kuhn spielt im Jazzclub in Wittlich

Mit einem hochkarätigen Konzertprogramm startet der Jazzclub Wittlich in die neue Veranstaltungssaison. Mit dabei sind zum Beispiel das Paul Kuhn Trio und das John Abercrombie & Marc Copland Quartett.

Wittlich. Acht Konzerte veranstaltet der Jazzclub Wittlich von Ende September 2011 bis Ende Juni des kommenden Jahres, sofern nicht anders angegeben je um 20 Uhr im Hotel Lindenhof Wittlich. Den Auftakt macht am Donnerstag, 29. September, das Nils Wograms Nostalgia Trio. Der vielseitige Posaunist Nils Wogram war schon in verschiedenen Besetzungen, zuletzt mit der japanischen Pianistin Aki Takase, in der Region zu Gast. Diesmal ist er mit Arno Krijer (Hammondorgel), Dejan Terzic (Schlagzeug) und einem im Hardbop der 50er und 60er Jahre und europäischen Traditionen verwurzelten Programm zu erleben.
Das nächste Konzert folgt am Donnerstag, 3. November. Es spielt das mit Flavio Boltro (Trompete), Dado Moroni (Piano), Darryl Hall (Bass) und Benjamin Henocq (Schlagzeug) besetzte Quintett um den italienischen Hardbop-Saxofonisten Rosario Giuliani, der unter anderem mit Kenny Wheeler, Randy Brecker und Bob Mintzer zusammengearbeitet hat.
Jazz-Nachwuchs der Region präsentiert sich mit der Big Band des Peter-Wust-Gymnasiums am Montag, 26. Dezember, um 20 Uhr auf der Wittlicher Bühne im Haus der Jugend.
Eine Legende des deutschen Showbiz ist dann am Samstag 4. Februar 2012 zu Gast. Paul Kuhn, Pianist, Bandleader, Sänger, Arrangeur, Produzent und Schauspieler, 2010 mit dem Jazz Echo für sein Lebenswerk ausgezeichnet, kommt mit seinen Triokollegen Martin Gjakonowski (Bass) und Gregor Beck (Schlagzeug).
Am, Freitag 16. März, gibt es kubanischen Jazz mit dem Trio um den aus Havanna stammenden jungen Pianisten Harold Lopez-Nussa mit Felipe Cabrera am Bass und Ruy Adrian Lopez-Nussa am Schlagzeug.
Mit Gitarrist John Abercrombie und Pianist Marc Copland geben sich am Sonntag, 29. April, zwei Altmeister die Ehre. Ihren lyrisch-kammermusikalischen Jazz bringen sie diesmal im Quartett mit Drew Gress (Bass) und Joey Baron (Schlagzeug) zu Gehör.
"Songs of Freedom" präsentiert der französisch-vietnamesische Gitarrist Nguyên Lê am Mittwoch, 16. Mai. Dazu hat er Rockklassiker der 1960er und 1970er Jahre mit Stilen der Weltmusik verschmolzen. Neben Nguyên Lê (Gitarre, Laptop) spielen Himiko Paganotti (Gesang), Illya Amar (Vibrafon, Marimba), Linley Marthe (E-Bass) und Stéphane Gallard (Schlagzeug).
Zum Abschluss des Veranstaltungskalenders gibt es ein Open Air am Donnerstag, 21. Juni, mit dem Trio 68. Unter diesem Namen stehen allerdings fünf Musiker auf der Bühne: Chris Adams (Gesang, Piano), Paul Kleber (Bass), Felix Astor (Schlagzeug), Florian Menzel (Trompete) und Regis Molina (Altsaxofon). ae
Tickets in den TV-Service-Centern, unter der TV-Tickethotline 0651-7199-996 und online unter www.volksfreund.de/tickets.