Sommer-Entdeckungen

Vier spannende Entdeckungsreisen nach Luxemburg und zwei starke Heimspiele in Trier: Das bieten unsere ausgewählten Tipps für die Kulturhauptstadt-Woche Nummer 35. Ideal für kleine Ferien-Ausflüge.

Luxemburg. (DiL) Hierzulande fast unbemerkt hat sich die Stadt Luxemburg in ein Experimentierfeld für bildende Künstler verwandelt. Das Programm "Trans(ient) City" zeigt Bauwerke, Performances und Installationen im öffentlichen Raum, die den Beobachter überraschen und viele optische Reize bieten. Sie auf eigene Faust zu entdecken, ist schwierig. Dafür gibt es am Sonntag, 5. August, geführte Busrundfahrten zu den Highlights von Trans(ient) City; Abfahrt ab 15 Uhr bei den Rotunden hinter dem Hauptbahnhof. Tickets unter www.luxembourgticket.lu oder unter 00352/4708951.Das Jugend-Orchester der Europäischen Union gilt als bester Nachwuchs-Klangkörper auf dem Kontinent. Ihre Sommer-Probenphase beschließen die jungen Musiker mit einem Konzert im Luxemburger Konservatorium. Die Leitung hat Dirigenten-Legende Sir Colin Davis. Auf dem Programm stehen Werke von Brahms und Sibelius.Dienstag, 7. August, 20 Uhr, Conservatoire de la Ville. Infos: www.vdl.lu/conservatoire.Open-Air-Kino an speziellen Orten bietet die Reihe Cinésura. In der kommenden Woche gastiert man im malerischen Amphitheater von Berdorf in der Luxemburger Schweiz. Von Donnerstag bis Sonntag laufen unterschiedliche Programme.Donnerstag, 9. August: "Das Leben der anderen", 20 Uhr. Infos und Tickets: www.cinesura.luDer "Dance Palace" stellt seine vier neuen Künstlergruppen vor, die im August in der ehemaligen Lagerhalle in der Nähe des Luxemburger Hauptbahnhofs öffentlich arbeiten. Tanz, "Visual Art" und Spartenübergreifendes stehen auf dem Programm. Besucher sehen Ausschnitte aus den aktuellen Produktionen und werden durch den Dance Palace geführt.Freitag, 10. August, ab 18 Uhr im Dance Palace, Rue du Puits. Der Eintritt ist frei. Der Trierer Sommertreff bekommt am Donnerstag prominenten Jazz-Besuch aus der Partnerstadt Metz. Schlagzeug-Professor Umberto Pagnini vom dortigen Konservatorium spielt mit der Band "La cricca d'Umberto".Donnerstag, 9. August, 20 Uhr, Brunnenhof Trier.Am kommenden Wochenende dürfte das Festival "Brot und Spiele" wieder tausende Besucher nach Trier ziehen. Mit dem Heerlager, dem Handwerkerdorf, der mystischen Nacht und vor allem dem eigens für das Konstantin-Jahr geschaffenen neuen Stück "Blutiger Lorbeer" inklusive Reiterspielen und Gladiatorenkämpfen lockt Deutschlands größtes Römerspektakel, diesmal im Zeichen des blauen Hirschen.Freitag, 10. August bis Sonntag, 12. August. Infos: www.brotundspiele2007.de