Spannende Mischung aus Weinkultur und Kunst

Trier · Malerei, Bildhauerei und Installation: So unterschiedlich die Arbeiten auch sind, sie alle eint, dass sie auf ihr Umfeld eingehen. Bewundern konnten Besucher das Ganze am Wochenende in der Staatlichen Weinbaudomäne Trier.

 Diskutieren über Kunst: zwei Besucher vor dem Herbarium von Klaus Maßem und Werner Müller. TV-Foto: Eva-Maria Reuther

Diskutieren über Kunst: zwei Besucher vor dem Herbarium von Klaus Maßem und Werner Müller. TV-Foto: Eva-Maria Reuther

Trier. Ein Kulturraum ist sie sowieso schon. Zum Wochenende wurde die Staatliche Weinbaudomäne Trier auch noch zum Kunstraum. Acht Künstler des Trierer Kunstvereins Junge Kunst zeigten im schönen historischen Ensemble am Avelsbach ihre Werke. Zur Rauminstallation vereinten sich dabei die künstlerischen Arbeiten mit den Produktionsanlagen, Geschäftsräumen und der Außenanlage der Domäne.
Die Idee weinkulturelle und künstlerische Kreativität zu verbinden, stammte von Bodo Korsig, der auch Kurator der Schau war "Ich wollte einfach darauf aufmerksam machen, dass es hier einen Kunstverein und ein reges künstlerisches Schaffen gibt", sagt der in Trier lebende Künstler.
Aktie von Mario Diaz Suarez



Gemeinsam mit den Künstlern des Vereins präsentierte die Kulturstiftung Trier ihre beiden neuen Kulturaktien, die in diesem Jahr der Trierer Maler und Graphiker Mario Diaz Suarez gestaltet hat. Als Motive zeigen sie den Trierer Dom (Aktie 50 Euro) und eine Landschaft (Aktie 100 Euro). Das Landschaftsmotiv ziert zudem ein Weinflaschenetikett der Domäne. Als ausgesprochenen Glücksfall bezeichnete zur Eröffnung ADD-Präsidentin Dagmar Barzen die in Avelsbach praktizierte Zusammenarbeit zwischen Weinkultur, Kunst und Kulturstiftung. Dem schloss sich Ulrich Holkenbrink vom Vorstand der Kulturstiftung an. "Kultur macht das Leben lebenswert", so Holkenbrink.
In einer abwechslungsreichen Auswahl an Malerei, Bildhauerei und Installation gingen die Arbeiten auf ihr Umfeld ein. Weithin - und bis auf weiteres sichtbar - bleibt das "Herbarium" aus Zinkblech von Klaus Maßem und Werner Müller. Die Arbeit, die als angebliche Biker-Falle in Zerf für Aufregung sorgte, wirkt an der Gabionenwand der Neuen Kellerei ausgesprochen distanziert und dazu heiter.
So wie Sebastian Böhms Wall aus Donut-Hälften vor der Vinothek. Deren Innenraum ziert eine sehr feine dreiteilige Serie von Chikako Kato. Passend zum Ort: Werner Müllers poetische Raumkörper. Interessant und aufs Wesentliche reduziert: Bernd Sauerborns in den Raum wachsende Tuschquader.
Der Wein-Kunst Mix im idyllischen Tal gefiel auch den Gästen: "Könnte man öfter machen", meinte eine Besucherin. er
Extra

Als "Wertpapier für die Kultur" in Trier wird die Kulturaktie Trier seit 2006 durch die Kulturstiftung aufgelegt. Alljährlich gestaltet ein ausgewiesener zeitgenössischer Trierer Künstler die beiden Motive der Aktie, die zum Preis von 50 und 100 Euro erhältlich ist. Die Kulturaktie wird in einer Edition von 250 handsignierten Exemplaren herausgegeben. Der Verkaufserlös der Aktie kommt Kulturförderprojekten der Kulturstiftung Trier zugute. In diesem Jahr gestaltete Mario Diaz Suarez die Aktie, im vorigen Jahr Bodo Korsig. Bei regelmäßigem Kauf der Aktie entsteht so eine Sammlung Trierer Künstler Editionen. er

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort