Spektakuläre Anmut

TRIER. (red) Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Die stolzen Tiere haben aber noch viel mehr zu bieten.

Ein Wesen hat das Leben des Menschen entscheidend geprägt, beeinflusst und den Menschen in seinen Bann gezogen: Das Pferd. Still, duldsam, kraftvoll, energiegeladen, schnell und stolz diente es dem Menschen als Reit- und Transporttier oder unverzichtbarer Partner im Kampf. In Freizeit und Sport, aber auch als treuer Freund und Vertrauter hat es einen festen Platz in unserer Mitte. "Equi Magic" erzählt von dieser tiefen gegenseitigen Anziehungskraft und magischen Verbundenheit zwischen Mensch und Pferd. Eingebunden in eine bezaubernde Geschichte zeigt "Equi Magic" in perfektem Zusammenspiel von hochkarätiger Reitkunst und traumhaften Pferden eine kurzweilige und atemberaubende Show mit viel Gefühl und Herz. Den Zuschauer erwarten Darbietungen der klassischen Dressur auf Grand-Prix- Niveau, traditionelle Quadrillen, faszinierende Freiheitsdressuren, Elemente der Hohen Schule und Schulen über der Erde, ein Garrocha-Bild wie es so noch nie gezeigt wurde im Wechsel mit mystischen Fantasy-Szenen, die sowohl teilweise freihändig, als auch als einzigartige Laufcourbette dargeboten werden. Spektakuläre Stunts, Action und rasante Feuerritte - eingebettet in eine schauspielerische und musikalische Inszenierung mit Sängern, Tänzern, Musikern und einer ausgefeilten Technik. Die Zuschauer erleben nicht nur die prächtigsten Vertreter der Barockpferderassen Andalusier, Lusitanos, Friesen, Lippizaner und Kladruber, sondern auch Pferderassen wie Shire, Westernpferde und Menorquins, die selten in Europa zu finden sind. Natürlich kommen auch die Liebhaber der edlen Warmblüter, aber auch der frechen, flinken Ponys und feurigen Araber auf ihre Kosten. Und ein Esel darf auch nicht fehlen... Equi Magic Pferdegala, 29. Januar 2005, Arena Trier.