Stadt Wittlich zeigt Hanns Scherl

Stadt Wittlich zeigt Hanns Scherl

Am Internationalen Museumstag, Sonntag, 16. Mai, 11 Uhr, öffnet in Wittlich eine Ausstellung zum 100. Geburtstag von Hanns Scherl. Die Galerie im Alten Rathaus zeigt bildhauerische Arbeiten und Zeichnungen.

Wittlich. (sos) Es war einmal ein Georg-Meistermann-Museum in Wittlich. Seit dem 27. April zeigt es weiterhin Arbeiten des Glaskünstlers Georg Meistermann, hat aber dessen Namen verloren. Zuvor hatte es bereits den Museumsleiter verloren: Der Wittlicher Stadtrat hatte die Stelle des Kulturamtsleiters gestrichen. Die Erben Georg Meistermanns kritisierten diese Entscheidung. Außerdem beklagten sie, dass im Museum an der Seite der Meistermann-Werke Arbeiten von Hanns Scherl gezeigt werden sollten, den man als Nazikünstler ansehe, wohingegen Meistermann unter der Naziherrschaft gelitten habe. Deshalb forderten Meistermanns Erben, die Stadt möge für das Museum den Namen des Künstlers aufgeben. Das hat der Stadtrat auch beschlossen. Nun findet die Ausstellung der Arbeiten von Hanns Scherl (1910 - 2001) in der umgetauften "Galerie im Alten Rathaus" statt.

Der in Wittlich geborene Bildhauer Hanns Scherl ist in der Region besonders durch viele Arbeiten im öffentlichen Raum und in Kirchen bekannt. Darunter sind der Bärenbrunnen in Bernkastel- Kues, die "Scherl-Schweine" in Wittlich, der Stefan-Andres-Brunnen in Schweich und die Bronzestelen am Haus Beda in Bitburg.

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 16. Mai, 11 Uhr, im Alten Rathaus am Marktplatz spricht die Kuratorin der Schau, Eva-Maria Reuther. Außerdem gibt es ein Begleitprogramm, jeweils im - oder mit Treffpunkt am - Alten Rathaus: Lesung "Hanns Scherl und Literatur", Donnerstag, 10. Juni, 20 Uhr; Exkursion zu Scherl-Arbeiten, Sonntag, 20. Juni, ab 14 Uhr; Kinderralley "Ich sehe was, was du nicht siehst", Mittwoch, 30. Juni, 15 Uhr; Sonntagsspaziergang zu Scherl-Werken in Wittlich, 4. Juli, ab 15 Uhr; Kuratorenführung, Sonntag, 18. Juli, 15 Uhr und Finissage am Freitag, 6. August, 20 Uhr.