| 19:21 Uhr

Konzerte
Charlie Chaplin und die Orgel

 Karl Ludwig Kreutz; Professor für Improvisation und liturgisches Orgelspiel, hat die bewährte Konzertreihe weiterentwickelt. Nun begleitet er an der Orgel den Chaplin-Film „Goldrausch“.
Karl Ludwig Kreutz; Professor für Improvisation und liturgisches Orgelspiel, hat die bewährte Konzertreihe weiterentwickelt. Nun begleitet er an der Orgel den Chaplin-Film „Goldrausch“. FOTO: TV / Martin Möller
Konz. Start des Konzer Orgelzyklus am kommenden Sonntag

Wenn am Sonntag in der Konzer Kirche St. Nikolaus die „Internationalen Orgelkonzerte Konz 2018“ beginnen, dann wächst etwas zusammen, was für manche überhaupt nicht zusammengehört. Dass Karl Ludwig Kreutz erneut auf der Gaida-Orgel in der Pfarrkirche improvisieren wird, ist keine große Neuigkeit. Dass er aber zu einem Film von Charlie Chaplin improvisiert, ist schon bemerkenswert. Der Konzer Organist und Professor für Improvisation und liturgisches Orgelspiel wird die Live-Musik liefern zu Charlie Chaplins „Goldrausch“, dem berühmtem Stummfilm von 1925. Dabei wird sich die Kirche für knapp zwei Stunden in einen Kinosaal verwandeln. Und die Orgel wird in Klängen kommentieren, was sich auf der Leinwand abspielt.

Überhaupt setzt Kreutz in den vier Orgelkonzerten von 2018 nicht auf die Königin der Instrumente allein, sondern sucht neue Instrumentenkombinationen und damit neue Weg für konzertante Orgelmusik. „Orgel plus“ heißt sein Konzept. Das will heißen: Zur Orgel kommen weitere Instrumente hinzu – oder eben, am 29. April, der Chaplin-Film. Am 17. Juni treten Louisa und Peter Maas mit der Kombination Trompete und Orgel auf. Das dritte Konzert am 30. September glänzt sogar mit einer Dreier-Besetzung: Tatjana Ruland, Querflöte, Matthias Höfs, Trompete, und Christian Schmitt, Orgel. Dieses Konzert hat das renommierte Mosel-Musikfestival ins Programm aufgenommen. Wegen der höheren Kosten wurde auch der Eintrittspreis (sonst 10/8 Euro) auf 29 Euro erhöht.

Im Abschlusskonzert am 11. November sitzt mit Wolfgang Seifen zwar nur ein einzelner Interpret auf der Orgelbank. Aber der Berliner Musikhochschul-Professor und Titular-Organist der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist als Improvisator so angesehen, dass sich bei ihm ein weiteres Instrument einfach erübrigt.

Internationale Orgelkonzerte Konz am 29. April, 17. Juni, 30. September und 11. November, jeweils um 17 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse sowie vorab im TV-Service-Center Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199–996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets; Veranstalter ist die katholische Kirchengemeinde Konz.