Start im Palais mit Gabriel Fauré

Start im Palais mit Gabriel Fauré

TRIER. (mö) Wenn sich ein Ensemble den Namen eines Komponisten zulegt, liegt der Programmschwerpunkt meist fest. Das erste Kammerkonzert der Kammermusikalischen Vereinigung am Mittwoch, 13. Oktober, 20 Uhr, im Kurfürstlichen Palais, stellt Gabriel Faurés Klavierquartett c-Moll op.

15 ins Zentrum. Kein Wunder, es spielt das "Fauré-Quartett". Erika Geldsetzer, Violine, Sascha Frömbling, Viola, Konstantin Heidrich, Violoncello, und Dirk Mommertz, Klavier, haben schon wenige Jahre nach der Gründung ihres Ensembles 1995 etliche Auszeichnungen und Preise erhalten, unter anderem den "Premio di Trieste", den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs und den Preis der Stadt Karlsruhe. Dort sind die Musiker seit 2004 an der Musikhochschule "Quartet in Residence" beschäftigt. Auf dem Programm des Kammerkonzerts am Mittwoch stehen neben der Fauré-Komposition das geniale Klavierquartett op. 1 des zwölfjährigen Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumanns reifes, hoch romantisches Klavierquartett Es-Dur op. 47. Karten-Vorverkauf für das Konzert gibt es im Musikhaus Kessler in Trier, Fleischstraße.

Mehr von Volksfreund