1. Region
  2. Kultur

Startschuss bei Rock am Ring: Die Bandtipps der TV-Reporter

Startschuss bei Rock am Ring: Die Bandtipps der TV-Reporter

Rock am Ring läuft nicht mehr auf dem Nürburgring, sondern auf dem Flughafen Mendig. 90.000 Fans fiebern dem Startschuss heute ab 14 Uhr entgegen. Die Setlist ist so stark wie immer, angeführt von Größen wie Slipknot und den Toten Hosen. Der TV ist live dabei und wird ausführlich und aktuell berichten. Unsere Reporter fassen in vier Kolumnen zusammen, auf welche Bands sie sich besonders freuen.

Die Donots werden am Freitag um 14 Uhr ein Festival eröffnen, das eine 30 Jahre alte Tradition und gleichzeitig eine Premiere ist. Die TV-Ringrocker stellen ihre Favoriten vor:

Böse, laut und bissig

Motörhead: Lemmy wird dieses Jahr an Heiligabend 70, allein deshalb muss man ihn nochmal live hören. Motörhead hat einen ewigen Stammplatz auf dem Olymp der etwas lauteren Musik. Ace of Spades live - das ist Emotion pur.

Bad Religion: Schon gewusst? Sänger Greg Graffin hat in Evolutionsbiologie promoviert. Die Männer von Bad Religion sind absolute Meister darin, böse und bissige Texte mit explosiven Punkhymnen zu verbinden.

Rise against: Die Hardcorepunker aus Chicago bieten alles, was man für eine Liveparty braucht. Aggressivität, harte Riffs, starke Melodien und politisch motivierten Punkrock. Woher nehmen sie die Energie? Ganz einfach: Alle Bandmitglieder sind Vegetarier. Jörg Pistorius

Abfeiern garantiert!

Die Toten Hosen: Ein Klassiker bei Rock am Ring. In Mendig werden sie zum fünften Mal die Menge rocken. Vor allem Campinos Bühnenpräsenz ist legendär: Wenn er über die Bühne fegt, bleibt nichts anderes übrig, als mitzufeiern.

Kraftklub: Die Jungs aus Karl-Marx-Stadt sind einfach lässig. Ihre Texte: Ehrlich, selbstironisch und clever. Ihre Musik: Schneller Rhythmus, markante Gitarren und Sprechgesang. Mitsingen und -tanzen ist unvermeidbar.

Deichkind: Die Bühnenshow der Nordlichter ist abgefahren, aber absolut sehenswert. Auch wenn die Musik nicht klassischerweise zu Rock am Ring gehört: Ihre elektronischen Hip-Hop-Beats reißen garantiert jeden mit. Jasmin Wagner

Bilderbuch-Wetter

Bilderbuch: Die Kritiker böllern mit Superlativen nur so um sich, wenn's um "Schick Schock" geht, das neue Album von den stilsicheren Österreichern Bilderbuch. Und sie haben recht: Bilderbuch groovt wie Hölle. Irgendwo zu Hause zwischen Prince, Michael Jackson und Falco. Wird ein Highlight! (Tipp: Bilderbuch spielt auch am 15. Juli beim Sound&Vision in Trier, Palästra/Kaiserthermen).

The Prodigy: Die Briten brachten vor über 20 Jahren Rockfans das Tanzen bei. Das monströse Breakbeat-Gewitter ist das Gegenteil von subtil - aber geil!

Blues Pills: 70er-infizierter Bluesrock. Vor einem Jahr spielten Sängerin Elin & Co. noch im Eifelörtchen Willwerath. Inzwischen sind sie eine große Nummer. Andreas Feichtner

Die Stars von morgen

Montaine: Es ist erst der dritte Auftritt der Mannheimer Nachwuchskombo und dennoch lohnt sich ein Besuch am Samstag um 14.45 Uhr im Alternatent. Ihren Slot ergatterten die vier Jungs bei einem Bandwettbewerb in Mendig mit radiotauglichem Alternativerock. Jurymitglied Marek Lieberberg war überzeugt: Von Montaine wird man in Zukunft noch viel hören.

Clueso: Der Erfurter Songwriter zieht mit seinem neuen Album "Stadtrandlichter" an den Ring. Zuvor war Clueso bereits in der Region auf großer Klub- und Hallentour unterwegs. Eingespielter kann man kaum sein.

Beatsteaks: Fünf Musiker, denen Dosenbier durch die Adern fließt. Tanzbarer Stoff für totale Eskalation. Mehr Festivalfeeling geht nicht. Sebastian Klipp