STIMMEN

Marika Leonardy (Nittel): "Ich fand die Inszenierung klasse. Mit spartanischen Mitteln wurde auf beeindruckende Weise Alltag, Gleichgültigkeit, Langeweile dargestellt." Rita Olk (Dreis): "Peter Oppermann hat den schwierigen Text von Flaubert gut umgesetzt.

Claudia Felix, Klaus-Michael Nix und Peter Singer haben ihre Rollen sehr ausdrucksstark umgesetzt." Anja Lieser (Kenn): "Ich war sehr gespannt. Das Psychogramm der Emma Bovary ist schön rübergekommen. Sowohl im Roman wie auch im Schauspiel hat mich dies sehr angerührt." Lothar Neis (Gutweiler): "Vor allem die Hauptrollen fand ich gut besetzt. An verschiedenen Stellen hat sich das Stück hingezogen. Das Bühnenbild war minimalistisch." Umfrage, Fotos (4): Ludwig Hoff

Mehr von Volksfreund