STIMMEN

Merab Pirtskhalava (Trier) : Mir hat fast alles gefehlt: Stimmung, Emotionen, Schauspielkunst. Die Darsteller waren einfach nicht in ihren Rollen. Nur zu entschuldigen mit der Premiere. Brecht bleibt mit seinen Problemen leicht.

Hier aber nicht. Manuela Kluge (Trier) : Ich fand die Inszenierung gut, weil sie modern war und einige Showeffekte drin waren. Schön, wenn mit wenig viel erreicht wird. Dies ist beim Bühnenbild sehr gut gelungen. So standen die Darsteller im Vordergrund. Vielleicht war's ein bisschen langatmig. Laura Schütze (Trier) : Eine schöne Vorstellung. Der Anfang war vielleicht etwas zäh, aber dann hat sich doch noch eine Steigerung eingestellt. Gepasst haben Choreografie, Gesangseinlagen und die Ausstattung. Opernstimmen werden ja nicht verlangt bei Brecht. Sonja Lehrke (Trier) : Es hat mir gut gefallen. Sehr gelungen. Ein wenig anstrengend war die Drehbühne. Schwindelgefahr beim Angucken. Diskussionswürdig finde ich, Kinder als Huren darzustellen. Das Ohr hatte ich stark bei den Musikern im Graben. Eine tolle Leistung. Wenn was schräg klang, hatte dies wohl sein sollen. Umfrage und TV-Fotos (4): Ludwig Hoff