Studenten, Laien, Halbprofis: Die freie Theaterszene Triers

Trier · Wer sich einen Überblick über die freie Theaterszene Trier verschaffen möchte, wird staunen: Denn neben dem Stadttheater gibt es in der Moselstadt viele freie Theatergruppen mit den unterschiedlichsten Stilrichtungen - von Bewegtbildtheater über Volkstheater bis hin zum Tanztheater - sowohl mit professionellen, halbprofessionellen als auch Laienschauspielern.

 Beispiel der freien Theaterszene in Trier: Hannah Ma vom Verein Tufa Tanz

Beispiel der freien Theaterszene in Trier: Hannah Ma vom Verein Tufa Tanz

Foto: Lisa Bergmann

Die Tuchfabrik Trier etwa bietet etlichen Gruppen, was sie brauchen: einen Ort zum Proben und die notwendige Infrastruktur für Aufführungen.

Hier eine kleine Auswahl aus der großen freien Trierer Theaterszene:
Satiricon-Theater ...
... das sind zwölf halbprofessionelle Schauspieler, sechs Männer und sechs Frauen im Alter von 22 bis 63 Jahren. Alle haben jahrelange Bühnenerfahrung und unterschiedliche Ausbildungen in den Bereichen Schauspiel, Gesang und Clownerie. Zwei, drei Monate vor Beginn der Auftritte starten die Proben. Die feste Spielzeit in der Tufa Trier liegt im Oktober und November. Die Gruppe tritt auch außerhalb der Tufa auf. Seit 1991 besteht das Satiricon-Theater als einer der Tufa-Vereine und steht für Satire, Farce, Schwank oder Komödie - erklärtes Ziel ist, die Zuschauer zum Lachen zu bringen. Einige der Mitmachenden sind auch als Erzähler und Workshop-Leiter in verschiedenen Bereichen und Einrichtungen unterwegs und bauen so mit Kunst Brücken.

PhUNIx-théâtre français ...
... ist eine Gruppe von zehn Frauen und einem Mann - von der 19-Jährigen ("Ersti") bis zum 25-Jährigen (zwölftes Semester). Da PhUNix eine studentische Theatergruppe ist, finden die Proben an der Uni Trier statt. Ihre Stücke führt die Gruppe seit vier Jahren regelmäßig in der Tufa Trier auf. Dieses Jahr tritt PhUNIx auf dem Grafiti-Festival in Saarbrücken auf. Zu sehen bekommen die Zuschauer französischsprachige Theaterstücke von klassisch bis modern.

bühne1 ...
... ist ein Künstlerkollektiv, bestehend aus sieben Frauen und sieben Männern im Alter von 22 bis 44 Jahren. In enger Zusammenarbeit mit der Universität, der Hochschule und dem Theater Trier entwickelt bühne1` für jede Spielzeit eine professionell begleitete studentische Inszenierung, die auf der Studiobühne des Stadttheaters aufgeführt wird. Das Projekt bühne1 ist der Ort, an dem sich Kulturinstitutionen der Stadt und eine freie Jugend- und Studierendenkultur künstlerisch auf Augenhöhe begegnen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Abteilungen des Theaters können bühne1-Akteure vom professionellen Know-how aller Theatermitarbeiter profitieren. bühne 1 hat sich der postdramatischen Inszenierungskultur und der künstlerischen Auseinandersetzung mit tagesaktueller Gegenwartsdramatik verschrieben.

Das KATZ-Theater ...
... besteht derzeit aus 15 Mitgliedern, davon sieben Männer und acht Frauen im Alter von 23 bis 73 Jahren. Die Gruppe probt und spielt bereits seit 1990 in den Räumen der Tufa Trier und ist Mitglied des Tufa-Dachverbandes. Als Laienschauspielgruppe liegt der Schwerpunkt auf Theater - aufgeführt werden Stücke wie der Klassiker "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" von Edward Albee bis hin zu modernen Inszenierungen wie der Komödie "Ich WG" (Premiere im Juli).

Weitere Gruppen:
Volkshochschul-Theatergruppe Spökes, Kleines Volkstheater Trier, BBT Bewegtbildtheater, Tufa-Tanz, Musiktheatergruppe Pastorella, Theatergruppe Kreuz & Quer Trier, Trier English Drama, Schmit-z e.V., Improvisationstheater SponTat, Theatre Tête à Tête, Limelight e.V., Inklusives Theater com.guck, Kulturlabor e.V., Theaterverein Trier-Feyen und Kultur Raum Trier.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort