1. Region
  2. Kultur

Tanz auf dem Xylofon

Tanz auf dem Xylofon

Eine ungewöhnliche Künstlerin und ein noch ungewöhnlicheres Instrument kann das Musik-Publikum am Wochenende auf Schloss Niederweis bei Irrel kennenlernen. Die Schweizer Tänzerin und Musikerin Ania Losinger gastiert mit ihrer "Xala".

Irrel. (DiL) Davon träumt wahrscheinlich mancher Künstler: Sich frei bewegen zu können, zu tanzen, und gleichzeitig mit Händen und Füßen Musik zu machen. Ania Losinger hat diesen Traum für sich realisiert: Sie spielt und tanzt auf einer Art begehbarem Xylofon. Mit ihren Füßen und langen Stöcken schlägt sie die Töne an, mal im Flamenco-Takt, mal großzügig-melodisch, mal als "Minimal Music". Ihre Konzerte finden eine begeisterte Resonanz bei Publikum und Presse. Von einer "berauschenden Musikperformance" schrieb die Rheinpfalz, "ungläubiges Staunen" und "Zuschauer in Trance" beobachtete die Neue Zürcher Zeitung. Zum SommerHeckMeck kommt Ania Losinger mit dem Percussionisten Matthias Eser und zwei Programmen: "The five Elements" für Erwachsene (25. August, 20 Uhr) und "Farbige Zeiten", das sich auch für Kinder eignet (26. August, 15 Uhr).Ein Besuch lohnt sich auch wegen des Ambientes auf Schloss Niederweis, das im gleichnamigen Ort zwischen Irrel und Kaschenbach an der B 257 liegt. Karten: 06561/6001-220. Infos: www.sommerheckmeck.de