Tanz-Musik in der Tufa: Frühlingsgefühle mit "Dichterliebe"

Tanz-Musik in der Tufa: Frühlingsgefühle mit "Dichterliebe"

Ein außergewöhnliches Projekt feiert am Sonntag im großen Saal der Tufa Premiere: Robert Schumanns großer Liederzyklus "Dichterliebe", auf die Bühne gebracht als szenische Einrichtung für einen Sänger, einen Pianisten und eine Tänzerin. Drei bekannte Trie rer Künstler haben sich auf diesen neuen Weg gemacht.

Trier. Zugegeben: Angesichts der Wetterlage draußen hätte man vielleicht besser der ursprünglichen Idee folgen sollen, Schuberts "Winterreise" szenisch umzusetzen, statt der frühlingshaften "Dichterliebe", die "im wunderschönen Monat Mai" beginnt.
Aber Hannah Ma, Thomas Kiessling und Klauspeter Bungert haben vorgesorgt: Im großen Tufa-Saal verbreitet ein ausgedehnter Kunstrasen schon bei den Proben Frühlingsgefühle. Die ganze Bühne ist damit bedeckt, und die grüne Fläche schwappt auch in den Zuschauerraum und lädt förmlich dazu ein, sich zum Picknick niederzulassen. Zumal zur Bühnendekoration eine kleine Biergarten-Impression gehört.
In diesem stimmungsvollen Ambiente erlebt das Publikum am Sonntag die bittersüßen Lieder, die Robert Schumann zu Texten von Heinrich Heine komponiert hat. Lieder von der mal erfolgreichen, meist aber vergeblichen Liebesmüh, hochromantisch, tieftraurig, bisweilen sogar lustig-kurios.
Wahre Liebe - gibt\'s die wirklich, oder ist das nur eine Dichter-Erfindung? Thomas Kiessling macht sich in der Heine-Rolle auf diese Erkundung, Hannah Ma tanzt dazu die Fantasien des Dichters. Um Spielraum für die szenische Gestaltung zu gewinnen, hat man einige Schumann-Stücke hinzugefügt - "aber alles im Original, nicht improvisiert", wie Pianist Bungert betont. Im Gegenzug zur musikalischen Werktreue haben der Sänger und vor allem die Tänzerin reichlich Raum für Improvisation.
Nicht reden, einfach machen


Am Ende soll dabei ein gemeinsames Produkt stehen, das verschiedene Kunstformen vereinigt. "Jeder hat seine Ideen in ein gemeinsames Script eingebracht", sagt Hannah Ma, von der die Initiative für das Programm ausgegangen ist. "Wir wollten", ergänzt Thomas Kiessling, "von dieser Idee nicht nur reden, wir wollten es einfach machen." DiL
"Dichterliebe" am Sonntag, 24. März, 19 Uhr, Tufa Trier. Karten gibt es in den TV-Service-Centern Trier und Bitburg sowie an der Abendkasse.

Mehr von Volksfreund