Tanz, Videokunst und Schauspiel

Trier · Gutes Mädchen, böser Junge: Ganz so einfach ist die Liebes- und Fantasiegeschichte "Luzifers Erben" nicht. Liefern sich doch darin auch Dämonen und Engel, Gut und Böse, Himmel und Hölle, einen unerbittlichen Kampf. Ausgetragen wird er ab Mittwoch, 26. Juni, von Schauspielern und Tänzern in der Trierer Tufa. Wer schnell ist, kann Tickets zum halben Preis gewinnen.

 Tänzer Reveriano Camil. Foto: Tufa

Tänzer Reveriano Camil. Foto: Tufa

Trier. Im Schutz der Großstadt kämpfen dunkle Mächte um die Herrschaft über die Menschen. Laura reist nach einer gescheiterten Beziehung in die Großstadt. Sie ist wie gefesselt von dem pulsierenden Leben dort, dem Lärm, dem Tumult. Dann lernt sie Nathan kennen und ist fasziniert von dem schweigsamen, jungen Mann. Doch hinter der friedlichen Fassade verbirgt sich mehr, als sie vermutet. Es tut sich eine Welt fernab ihrer Vorstellungskraft auf, in der Engel und Dämonen einen erbitterten Kampf austragen. Und Laura gerät mittenrein.
Die Geschichte ähnelt der in Rainer Wekwerths Buch "Die Stadt der gefallenen Engel". Regisseur Stephan Vanecek hat es als Grundlage für sein Stück "Luzifers Erben" genommen und komplett umgeschrieben. "Es ist schwierig, 600 Seiten an einem Abend unterzubringen", meint er. Also habe er sich aus dem Buch die Ideen herausgezogen und seine eigene Story entwickelt. Herausgekommen ist die zweite Eigenproduktion für das Kinder- und Jugend-Kulturfestival SommerHeckMeck, die am Mittwoch, 26. Juni, um 19 Uhr in der Tufa Trier Premiere feiert.
"Die Jugend kommt kulturell oft zu kurz", sagt Teneka Beckers, Tufa-Leiterin und Festival-Organisatorin. "Das kleine Gespenst" - "da lachen die drüber". So sei die Idee entstanden, etwas für die Altersgruppe ab zwölf Jahren zu produzieren. "Was die antreibt sind Dämonen und Engel." Und so entstand die Idee, einen Fantasieroman für die Bühne umzusetzen.
Das Besondere an dem Stück: "Wir kombinieren Schauspiel mit Tanz", sagt Beckers, "aber es ist kein Musical." Die Musik bestehe aus Sounds von Videospielen und Soundtracks etwa von "Twilight", "Mission Impossible III", und "Iron Man 3".
Auch das mehr als 20-köpfige Team ist bunt gemischt. So spielen mit Stephanie Jakobs und Domenic Becker zwei jugendliche Tänzer die Hauptrollen. Für die tänzerische Qualität bürgen die Berufstänzer Reveriano Camil und Hannah Ma, die beide am Theater Trier tätig sind. Die Gesamtleitung hat Monika Wender.
Die erste Klasse, die sich für eine Vorstellung am 2. Juli anmeldet, erhält Tickets zum halben Preis, Telefon 0651/718-2412. mehi
Weitere Termine: 27. Juni, 10 Uhr, 28., 29. Juni, 19 Uhr, 2. Juli, 10 und 19 Uhr, jeweils in der Tufa Trier. Tickets gibt es im TV-Service-Center in Trier, unter der Tickethotline 0651/7199-996 und unter www.volksfreund.de/tickets

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort